Champions-League Herren 2022/23

Antworten
R.K.
Ausredenkaiser
Beiträge: 197
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 02:00

Champions-League Herren 2022/23

Beitrag von R.K. »

Dimitrij Ovtcharov und weitere Stars in der Tischtennis Champions League für Neu-Ulm am Start. Neben Ovtcharov werden noch Truls Moregard Schweden, Tomokazu Harimoto Japan und Lin Yun-Ju Taiwan für Neu-Ulm in der CL aufschlagen

https://www.ttcnu.de/breaking-news/
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8579
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Champions-League Herren 22/23

Beitrag von Markus G. »

Wahnsinn! Sehr attraktive Mannschaft :thumbup:
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8579
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Champions-League Herren 2022/23

Beitrag von Markus G. »

Daniel Habesohn verliert am Dienstag mit seinem Klub Post SV Mühlhausen das Semifinal-Hinspiel in der Tischtennis-Champions-League der Männer daheim gegen den 1. FC Saarbrücken mit 1:3.

https://www.laola1.at/de/red/sport-mix/ ... emifinale/
R.K.
Ausredenkaiser
Beiträge: 197
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 02:00

Re: Champions-League Herren 2022/23

Beitrag von R.K. »

Hier gibt es die beiden entscheidenden Sätze Källberg - Harimoto u. Dang Qui - Moregardh zu sehen.
Nach 5:36 Minuten wechselt Moregardh den Schläger rechts-links-rechst und macht auch noch den Punkt.
https://www.youtube.com/watch?v=e1PQBMuk5V4

Ebenfalls sehenswert Boll - Moregardh
https://www.youtube.com/watch?v=t3KRfNzvlsw
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8579
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Champions-League Herren 2022/23

Beitrag von Markus G. »

Neu-Ulm hat sich entschlossen, keine Lizenz für die nächste TTBL-Saison zu beantragen. Stattdessen will man sich ganz auf die Champions League konzentrieren. Oarg, oder?

Siehe https://www.instagram.com/p/CpAmivZtFMJ/ oder https://www.instagram.com/p/CpBEViMtOKz/
Ballonverteidiger
Admin
Beiträge: 2002
Registriert: Do 12. Feb 2004, 01:00

Re: Champions-League Herren 2022/23

Beitrag von Ballonverteidiger »

Das ganze Projekt Neu-Ulm ist höchst fragwürdig für mich. Die haben abgesehen von ihrer Kampfmannschaft gar keinen Unterbau. Der Verein wurde 2019 neu gegründet und hat direkt eine Lizenz beantragt für die Tischtennis-Bundesliga. Die TTBL hat dann nach kontroversen Diskussionen eine Lizenz erteilt (um die 12 Mannschaften voll zu bekommen), die Neu-Ulm zur Teilnahme an der 1. Bundesliga berechtigt hat. Die haben sich somit nicht von den unteren Ligen hochgearbeitet, so wie das normalerweise üblich ist. In anderen Sportarten wäre das schwer vorstellbar, dass sich ein Verein einfach in der höchsten Liga einkauft.

Jetzt wird offensichtlich versucht mit sehr viel Geld und der Verpflichtung von Top-Spielern die Champions-League zu gewinnen. Allerdings ohne Gesamt-Konzept und vermutlich auch ohne Nachhaltigkeit. Das hat dieses Jahr schon mal nicht geklappt. Dass Geld alleine keine CL-Titel gewinnt, kennen wir bereits aus dem Fußball, sonst müssten Man City oder PSG längst CL-Sieger sein.

Die nachträgliche Diskussion über die Verstöße wegen des Einsatzes in anderen Ligen bei Moreghard (Schwedische Liga) und Lin Yun Yu (Japanische Liga) kann ich auch nicht nachvollziehen. Neu-Ulm hatte Kenntnis darüber, dass für ALLE Spieler mit TTBL-Lizenz keine zeitgleichen Einsätze in Ligen anderer Länder erlaubt sind. Sie hätten die Spieler zur Rückrunde ordnungsgemäß abmelden müssen, dann hätten sie aber nicht den Cup-Bewerb Anfang Jänner gewonnen (genau dafür wurden die Spieler geholt). Sich im Nachhinein über das Strafausmaß zu beklagen, wenn man wissentlich einen Regelbruch begeht, ist auch fragwürdig. Die 10.000€ Geldstrafe + 10 Spiele Sperre sind natürlich hart, aber vermutlich gerechtfertigt, weil die TTBL verhindern will, dass nächstes Jahr das gleiche Spiel erneut betrieben wird. D.h. dass von den Top-Spielern nur das Mindestmaß an Spielen in der TTBL gemacht wird, sodass sie im Final Four (Cup-Bewerb) spielberechtigt sind. Und dann liegt der Fokus von Neu-Ulm wieder nur darauf den deutschen Cup und die Champions-League zu gewinnen, während in der TTBL eine völlig andere, deutlich schwächere Mannschaft zum Einsatz kommt, die dort gar nicht die Playoffs erreichen wird.

Natürlich ist Neu-Ulm in der CL-Besetzung eine unglaublich starke und attraktive Mannschaft. Das CL-Halbfinale gegen Düsseldorf war extrem umkämpft und ein großes Spektakel. Und Neu-Ulm hat knapp verloren. Dennoch müssen auch die sich an die Regeln halten. Dass eine Mannschaft, so wie jetzt angedacht, nächstes Jahr Championsleague spielen darf, die in ihrer nationalen Liga gar nicht spielen wird, ist auch fragwürdig. Dass das gehen soll, finde ich nicht richtig. Da sollte sich die ETTU auch etwas überlegen. In der Champions-League sollten doch die Top-Mannschaften aller europäischen Ligen gegeneinander spielen.
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8579
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Champions-League Herren 2022/23

Beitrag von Markus G. »

Sehr interessant zu lesen. Und bin da ganz bei Dir. Ein solches Vorgehen würde ja die Bedeutung von heimischen Meisterschaften komplett unsinnig machen. Es ist mir ein Rätsel wie dieses Team überhaupt sofort Bundesliga und CL spielen durfte. Frechheit siegt.
R.K.
Ausredenkaiser
Beiträge: 197
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 02:00

Re: Champions-League Herren 2022/23

Beitrag von R.K. »

Markus G. hat geschrieben: Fr 24. Feb 2023, 23:11 Sehr interessant zu lesen. Und bin da ganz bei Dir. Ein solches Vorgehen würde ja die Bedeutung von heimischen Meisterschaften komplett unsinnig machen. Es ist mir ein Rätsel wie dieses Team überhaupt sofort Bundesliga und CL spielen durfte. Frechheit siegt.
Die durften deshalb in die TTBL einsteigen da sich seit ewigen Zeiten keine Mannschaft fand, welche aus der 2.Bundesliga in die TTBL aufsteigen wollte und man den Wunsch hatte die TTBL mit 12 Mannschaften durchzuführen. Soweit ich mich erinnern kann, haben damals (2019) alle TTBL Mannschaften zugestimmt, dem Quereinsteiger Neu-Ulm eine Wildcard für die TTBL auszustellen.

Gründer und Mentor dieses Vereins ist der Medienunternehmer Florian Ebner https://www.ebnermedia.de/. Wie wir aber schon oft im Profisport gesehen haben (nicht nur im TT), kommt es zu Turbulenzen, wenn ein Verein von einem Einzelsponsor/Gönner abhängt und die erwarteten Ergebnisse nicht erreicht werden.
Antworten