Aus dem ÖTTV...

Antworten
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8015
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Aus dem ÖTTV...

Beitrag von Markus G. »

Folgende Information wurde heute vom ÖTTV verschickt:
Olympia-Einzel-Qualifikation auf Mitte April verschoben

„Dank Corona“: ÖTTV-Teams fix in EM-Endrunde

Corona wirbelt den internationalen Tischtennis-Kalender weiter durcheinander: Nach der Verschiebung der Mannschafts-EM-Qualifikations-Bubble auf 23./24.1. einigte sich die ETTU nun, die Phase 1 für die Top-Teams komplett zu streichen. Das hat die Auswirkung, dass Österreichs Herren und Damen bei der EM Ende September in Cluj (Rum) fix für die Endrunde qualifiziert sind. Auch die Olympia-Einzel-Qualifikation in Lissabon/Por (21.-25.4.) und das Europa Top 16 in Montreux/Sz (22.-23.5.) wurden verschoben.

Die Herren, die 2019 in Nantes das Viertelfinale erreicht hatten, sind vorläufig als Nummer sechs und die Damen, die als Gruppenzweiter das Viertelfinale verpasst hatten, als Nummer neun gereiht. Die endgültigen Setzungen erfolgen nach Olympia auf Basis der Mannschafts-Weltrangliste. Alle schlechter gereihten Teams aus den Gruppen B und C müssen die Qualifikation um die verbleibenden jeweils zehn Startplätze allerdings noch in zwei Phasen spielen.

Apropos Qualifikation: Auch die Olympia-Einzelqualifikation, die ursprünglich in Moskau gespielt werden sollte, wurde nach Lissabon (21.-25.4.) verlegt. Für Österreich werden nach dem im Vorjahr verpassten Mannschafts-Ticket Robert Gardos (Nr. 24 der Welt) und Daniel Habesohn (Nr. 44) im Kampf um die Single-Plätze in den Court steigen. Die Damen sind aufgrund des Mannschafts-Tickets bereits fix für Tokio mit zwei zusätzlichen Einzelplätzen qualifiziert. Das Mixed mit Stefan Fegerl/Sofia Polcanova hat das Tokio-Ticket als Nummer neun der Welt noch nicht offiziell, aber so gut wie sicher in der Tasche.

Deutsche Bundesliga (Nachtrag):

Düsseldorf – Post SV Mühlhausen (ohne Daniel Habesohn) 3:1

Tabelle: 1. Düsseldorf 26 Punkte/14 Spiele, 2. Saarbrücken 18/14; 7. Bergneustadt (Fegerl) 16/14; 8. Mühlhausen (Habesohn) 14/14.

Sonntag: Bad Homburg – Post SV Mühlhausen (Daniel Habesohn)
Antworten