JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Benutzeravatar
Black Panther
Ausredenkaiser
Beiträge: 124
Registriert: Di 9. Mai 2006, 01:00

JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von Black Panther »

..für das Forum KEIN Thema... :frown:
_lümmmel
Routinier
Beiträge: 1538
Registriert: Do 15. Apr 2004, 01:00
Wohnort: Tulln
Kontaktdaten:

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von _lümmmel »

Was gibt es dort für News aus österreichischer Sicht? Hast du Infos?
http://www.tt-spin-center.at/
Tibhar-Bestpreisanbieter in Österreich
Spitzenprodukte zu moderaten Preisen
Restposten bis -70% auf Anfrage
bigboss_21
Kampfschupfer
Beiträge: 453
Registriert: Fr 11. Nov 2005, 01:00

Re: JUGENDEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von bigboss_21 »

Schon vorbei. Keine Spuren hinterlassen. Keine Presse, nichts ! Und wie man hier sieht, auch kein Interesse. Der Einkauf irgendeines Asiaten oder die Auslosung irgendeines ETTU-Bewerbs sind wohl wichtiger als der Nachwuchs. Jetzt haben wir ja schon Jahre die WSA, beim Nachwuchs sollten sich die ersten Erfolge einstellen (siehe salbungsvolle Reden bei der Eröffnung) und nichts. Ach ja, ein paar österreichische Top-Schiedsrichter waren ja in Italien. Na, immerhin. :thumbup:
Heimat bist du großer Söhne !
_lümmmel
Routinier
Beiträge: 1538
Registriert: Do 15. Apr 2004, 01:00
Wohnort: Tulln
Kontaktdaten:

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von _lümmmel »

Da hast du Recht! :-))
http://www.tt-spin-center.at/
Tibhar-Bestpreisanbieter in Österreich
Spitzenprodukte zu moderaten Preisen
Restposten bis -70% auf Anfrage
marmeladinger
Kampfschupfer
Beiträge: 256
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 14:08

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von marmeladinger »

http://www.oettv.org/de/menu_main/newss ... erschaft10


Ein ehrliches Eingeständnis:

Die Leistungen in den Individualbewerben haben deutlich aufgezeigt, dass Österreichs Nachwuchsspieler in vielen Bereichen Aufholbedarf gegenüber ihren europäischen Alterskollegen haben. Zwei Wochen Vorbereitung in den Bundessportzentren Faak am See und Maria Alm sowie knapp 2 Wochen Training und Wettkämpfe in Italien haben deutlich ihre Spuren hinterlassen. Sowohl am Tisch also auch abseits des Tisches gibt es viel Verbesserungspotenzial für unsere Spieler/innen.
Benutzeravatar
stealth
Foren-Legende
Beiträge: 6040
Registriert: Mo 23. Feb 2004, 01:00

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von stealth »

Vergleich der letzten Jahre

Jugend männlich:
2014: 13. levenko, klaus, grininger
2013: 20.
2012: 17.
2011: 22.
2010: 21.
2009: 18.
2008: 14. plattner, heimberger
2007: 12. plattner, heimberger
2006: 8. fegerl, dominik habesohn
2005: 3. feng
2004: 6. daniel habesohn

Jugend weiblich:
2014: 25.
2013: 26.
2012: 16. galitschitsch, luginger
2011: 25.
2010: 25.
2009: 30.
2008: 28.
2007: 27.
2006: 26.
2005: 28.

Schüler männlich:
2014: 18.
2013: 10. levenko, grininger
2012: 8. levenko, klaus
2011: 23.
2010: 14. müllner
2009: 26.
2008: 22.
2007: 27.
2006: 22.
2005: 27.

Schüler weiblich:
2014: 16. kellermann, zlatilova jessica
2013: 6. mischek
2012: 22.
2011: 24.
2010: 26.
2009: 29.
2008: 35.
2007: 31.
2006: 36.
2005: 28.
Benutzeravatar
stealth
Foren-Legende
Beiträge: 6040
Registriert: Mo 23. Feb 2004, 01:00

Re: JUGENDEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von stealth »

bigboss_21 hat geschrieben:Jetzt haben wir ja schon Jahre die WSA, beim Nachwuchs sollten sich die ersten Erfolge einstellen (siehe salbungsvolle Reden bei der Eröffnung) und nichts.
Wenn man sich die Ergebnisse der Mannschaften (siehe voriger Beitrag) ansieht, um eine halbwegs objektive grobe Einschätzung abzugeben, dann zeigt sich bei den Schülerinnen und Schülern ein Aufwärtstrend. Die Jugend männlich hat sich an der Grenze zu den Top 16 mit zu erwartenden Schwankungen eingependelt. Lediglich die Altersklasse Jugend weiblich macht Probleme deutlich. Die Spielerinnendichte ist einfach viel zu niedrig.
Allgemein stellt sich die Frage, welche Ziele man sich im Verband steckt. Aufgrund der Größe unseres Landes und der Anzahl der Konkurrenz sehe ich den Kampf um die Top16 als realistische Hürde, die man nicht jedes Jahr nehmen kann, bei überdurchschnittlichen Spielern auch mal eine Platzierung weiter vorne, bei herausragenden Leistungen alle 10 Jahre einmal ein Stockerlplatz.
_lümmmel
Routinier
Beiträge: 1538
Registriert: Do 15. Apr 2004, 01:00
Wohnort: Tulln
Kontaktdaten:

Re: JUGENDEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von _lümmmel »

stealth hat geschrieben:
bigboss_21 hat geschrieben:Jetzt haben wir ja schon Jahre die WSA, beim Nachwuchs sollten sich die ersten Erfolge einstellen (siehe salbungsvolle Reden bei der Eröffnung) und nichts.
Wenn man sich die Ergebnisse der Mannschaften (siehe voriger Beitrag) ansieht, um eine halbwegs objektive grobe Einschätzung abzugeben, dann zeigt sich bei den Schülerinnen und Schülern ein Aufwärtstrend. Die Jugend männlich hat sich an der Grenze zu den Top 16 mit zu erwartenden Schwankungen eingependelt. Lediglich die Altersklasse Jugend weiblich macht Probleme deutlich. Die Spielerinnendichte ist einfach viel zu niedrig.
Allgemein stellt sich die Frage, welche Ziele man sich im Verband steckt. Aufgrund der Größe unseres Landes und der Anzahl der Konkurrenz sehe ich den Kampf um die Top16 als realistische Hürde, die man nicht jedes Jahr nehmen kann, bei überdurchschnittlichen Spielern auch mal eine Platzierung weiter vorne, bei herausragenden Leistungen alle 10 Jahre einmal ein Stockerlplatz.
Die Zielsetzung mit einer WSA sollte schon ein wenig höher sein. Andere, auch kleine Länder, die keine WSA im Hintergrund haben, sind konstant erfolgreicher... :(
http://www.tt-spin-center.at/
Tibhar-Bestpreisanbieter in Österreich
Spitzenprodukte zu moderaten Preisen
Restposten bis -70% auf Anfrage
bigboss_21
Kampfschupfer
Beiträge: 453
Registriert: Fr 11. Nov 2005, 01:00

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von bigboss_21 »

Bei dem Aufwand ist der Erfolg recht bescheiden. Die Einschätzung von Stealth ist schon recht wirklichkeitsnah. Wenn man sich die Abschlussberichte der letzten Jahre durchliest, kommt einem das Grausen über die Schönfärberei. Top: Veronika Heine wurde dreimal als Einzelfavoriten für`s nächsten Jahr "aufgebaut". Der heurige Berichtstopsatz lautet: " Zwei Wochen Vorbereitung in den Bundessportzentren Faak am See und Maria Alm sowie knapp 2 Wochen Training und Wettkämpfe in Italien haben deutlich ihre Spuren hinterlassen." Spuren in den Abgrund ? Oder wie soll man das verstehen ? Erfolgsspuren sind wohl keine zu sehen, aber nächstes Jahr wie immer, da sahnen wir ab ! Vielleicht sollten wir mal die Verantwortlichen austauschen ? :thumbup:
Heimat bist du großer Söhne !
Benutzeravatar
stealth
Foren-Legende
Beiträge: 6040
Registriert: Mo 23. Feb 2004, 01:00

Re: JUGENDEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von stealth »

@_lümmmel

Statistisch sehe ich uns auf Rang 19 der Einwohnerzahl nach.

Welche Platzierungen erwartest du dir?
_lümmmel
Routinier
Beiträge: 1538
Registriert: Do 15. Apr 2004, 01:00
Wohnort: Tulln
Kontaktdaten:

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von _lümmmel »

Rang 19 im Durchscnitt kann uns wohl bei dem Aufwand nicht genügen. Top 10 sollte es zumindest sein!
http://www.tt-spin-center.at/
Tibhar-Bestpreisanbieter in Österreich
Spitzenprodukte zu moderaten Preisen
Restposten bis -70% auf Anfrage
Benutzeravatar
stealth
Foren-Legende
Beiträge: 6040
Registriert: Mo 23. Feb 2004, 01:00

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von stealth »

So ein Leistungsvergleich ist naturgemäß eine relative Bewertung, soll heißen, wenn sich die anderen auch bemühen, dann hat man keinen Vorteil und kann auch keine überdurchschnittliche Platzierung erwarten. Da muss man als kleine Nation schon in Sachen Strukturen und Unterstützung den anderen weit voraus sein, um sich so weit vorne zu platzieren, und dafür sehe ich keine Hinweise. Oder es wächst hin und wieder in einem kleinen Land eine goldene Generation heran, danach fällt man aber wieder auf das Durchschnittsniveau zurück.
Umgekehrt formuliert ist es auch ein Kampf den Anschluss nicht zu verlieren. Die Bewertung, ob ein Glas halb voll oder halb leer ist, bleibt Ansichtssache.
Große Nationen (Deutschland, Frankreich, Russland, Großbritannien, Italien, Spanien, Polen, Ukraine) haben schon alleine aufgrund der vielfachen Bevölkerungszahl einen fast nicht einzuholenden Vorsprung. Und wenn sie dann auch noch halbwegs organisiert sind, sowieso.
Dann gibt es Nationen (Rumänien, Tschechien, Ungarn, Schweden) die auf eine lange und erfolgreiche Tischtennis-Tradition zurückblicken können und größer oder zumindestens gleich groß sind.
Und Nationen wie Niederlande, Portugal, Belgien, Weißrussland, Serbien sind auch keine Jausengegner.
Nur in einer "Weltsportart" wie Schifahren können wir Seriensiege feiern, aber da machen wir uns nur selbst etwas vor, weil die Konkurrenz natürlich sehr überschaubar ist.
marmeladinger
Kampfschupfer
Beiträge: 256
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 14:08

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von marmeladinger »

Große Nationen (Deutschland, Frankreich, Russland, Großbritannien, Italien, Spanien, Polen, Ukraine) haben schon alleine aufgrund der vielfachen Bevölkerungszahl einen fast nicht einzuholenden Vorsprung. Und wenn sie dann auch noch halbwegs organisiert sind, sowieso.
Dieses Argument wird in Österreich in vielen Sportarten gebraucht und damit macht man es sich schon sehr sehr einfach :thumbdown:

Wenn man sich anschaut welche Länder wesentlicher erfolgreicher waren oder sind und deren Einwohnerzahl ungefähr gleich Österreich ist:

Schweden
Ungarn
Weißrussland
Tschechien
Portugal


oder sogar (wesentlich) kleiner:

Dänemark
Kroatien
Slowakei
Serbien
Slowenien
Benutzeravatar
Dweezil
Ausredenkaiser
Beiträge: 15
Registriert: Do 15. Apr 2010, 17:37

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von Dweezil »

Zumindest rein statistisch besteht zwischen Einwohnerzahl und Teamergebnissen dieser Jugend-EM der einzelnen Länder nur ein sehr schwacher Zusammenhang (für Zahlenfreak: Korrelationskoeffizient bei allen Teambewerben ca. 0,5). Daraus kann man eigentlich nichts vernünftiges aussagen. Interessanter wären Vergleiche Ergebnisse mit Anzahl Verreinsspielern oder Geld das für die Sportart in die Hand genommen wird, diese Zahlen sind aber wahrsch. nicht ganz einfach zu erhalten.

Insgesamt glaub ich aber dass österreichs Jugend europaweit gar nicht so schlecht dasteht, im Mittelfeld halt. Übermäßig hohe Erwartungen kommen eher daher, dass die Herren (z.B. im Vergleich der Top 5 einzelner europäischer Länder) in der WRL eigentlich sehr gut dastehen. Die Frage ist halt wie das in 5 oder 10 Jahren aussehen wird.
Benutzeravatar
stealth
Foren-Legende
Beiträge: 6040
Registriert: Mo 23. Feb 2004, 01:00

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von stealth »

@dweezil
Das überrascht insofern nicht, da im Mittelfeld (12-23) die Nationen sehr eng beieinander liegen (ca 7,3-11,3 Mio). Innerhalb dieser Gruppe können die Schwankungen groß sein. Außerdem entscheiden ja nur 2-3 Spieler für diese Wertung. Daher habe ich auch nur von einer groben Einschätzung geschrieben, für genauere Untersuchungen muss man viele Faktoren miteinbeziehen. Die grobe Einteilung ermöglich aber schon die Erwartungshaltung einzuschätzen.
Benutzeravatar
stealth
Foren-Legende
Beiträge: 6040
Registriert: Mo 23. Feb 2004, 01:00

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von stealth »

marmeladinger hat geschrieben: Dieses Argument wird in Österreich in vielen Sportarten gebraucht und damit macht man es sich schon sehr sehr einfach :thumbdown:
Unlogisch erscheint mir das Argument nicht. Gerade wenn man viele Sportarten vergleicht zählt die Masse, denn ein Mensch kann sich ab einem gewissen Niveau nur auf eine Sportart konzentrieren.
marmeladinger hat geschrieben: Wenn man sich anschaut welche Länder wesentlicher erfolgreicher waren oder sind und deren Einwohnerzahl ungefähr gleich Österreich ist.
Bei vergleichbaren Ländern macht es natürlich Sinn genauer hinzuschauen. Mir ist zwar jetzt nicht klar welche Erfolge du wie aufgelistet und gewichtet hast, aber klar ist, dass wir in unserer Preisklasse nicht die Besten sind. Wir sind eben nur Mittelfeld. Das ist aber für mich noch prinzipiell kein schlechtes Ergebnis. Ehrlich gesagt, wenn man die TT-Szene in Österreich kennt nicht überraschend.
bigboss_21
Kampfschupfer
Beiträge: 453
Registriert: Fr 11. Nov 2005, 01:00

Re: JUGENDEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von bigboss_21 »

Die Gretchenfrage "Was bringt/brachte uns die WSA ?" wird natürlich ausgespart. Die WSA ist ja - laut Aussage ihrer "Eigentümer" - einzigartig. Also gehen wir wieder zum Schönreden über. :D
Heimat bist du großer Söhne !
_lümmmel
Routinier
Beiträge: 1538
Registriert: Do 15. Apr 2004, 01:00
Wohnort: Tulln
Kontaktdaten:

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von _lümmmel »

Welchen Sinn macht ein Millionenprojekt wie die WSA, wenn sich die Erfolge im Nachwuchsbereich in Grenzen halten? Die Ergebnisse sind über die Jahre nicht signifikant besser geworden, leider :frown:
http://www.tt-spin-center.at/
Tibhar-Bestpreisanbieter in Österreich
Spitzenprodukte zu moderaten Preisen
Restposten bis -70% auf Anfrage
Benutzeravatar
stealth
Foren-Legende
Beiträge: 6040
Registriert: Mo 23. Feb 2004, 01:00

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von stealth »

die wsa ging 2011 in betrieb. wer hat konkret was bzgl nationalem nachwuchs versprochen? meines wissens ist die wsa international ausgerichtet.
StrappingYoungLad
Ausredenkaiser
Beiträge: 179
Registriert: Do 10. Mai 2012, 14:39

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von StrappingYoungLad »

Wer von den U15/18 Nachwuchsspielern trainiert denn regelmäßig in der WSA? Ich glaube nur Levenko, würde also auch meinen dass der Fokus der WSA sicher nicht beim Nachwuchs liegt...
kein Profi, aber tischtennisverrückt ;-)
marmeladinger
Kampfschupfer
Beiträge: 256
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 14:08

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von marmeladinger »

Bei aller internationaler Ausrichtung....
Immerhin sind über 10 Millionen Euro in das Projekt aus der Bundes- und Landesförderung geflossen.

Da darf man schon einmal hinterfragen welchen Nutzen der nationale (Nachwuchs) Spitzensport hat :eh:
Benutzeravatar
VarioSoft
Trainingsweltmeister
Beiträge: 904
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von VarioSoft »

Wenn die WSA 2011 ihren Betrieb aufgenommen hat, ist es wohl lächerlich, im Sommer 2014 große, internationale Sprünge auf Nachwuchsebene zu erwarten. Und natürlich stellt sich die Frage, wie viele (talentierte) Spieler zB unter 12 Jahren in der WSA regelmäßig trainieren.

Jene, die international entsendet werden, haben sich irgendwann mal an Vereine gewandt, wo sie dann spielen lernen. Nur wie? Schaut man sich zB in Wien die U11-Rangliste an und die Anzahl der Vereine, aus der die Spieler stammen, dann kann einem schon schlecht werden. Wenn sich im Februar ein 10-jähriger bei einem Klub anmeldet und ein bisschen Gas gibt, ist er im Mai unter den Top Ten!

Wie soll aus so einem dürftigen Pool internationale Klasse entstehen? Die müssen sich mit anderen messen, die beispielsweise so trainieren:
http://www.youtube.com/watch?v=j3QKSKpcmh8

Die Grundproblematik entsteht bei den Vereinen, nicht bei der WSA.
_lümmmel
Routinier
Beiträge: 1538
Registriert: Do 15. Apr 2004, 01:00
Wohnort: Tulln
Kontaktdaten:

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von _lümmmel »

VarioSoft hat geschrieben:Wenn die WSA 2011 ihren Betrieb aufgenommen hat, ist es wohl lächerlich, im Sommer 2014 große, internationale Sprünge auf Nachwuchsebene zu erwarten. Und natürlich stellt sich die Frage, wie viele (talentierte) Spieler zB unter 12 Jahren in der WSA regelmäßig trainieren.

Jene, die international entsendet werden, haben sich irgendwann mal an Vereine gewandt, wo sie dann spielen lernen. Nur wie? Schaut man sich zB in Wien die U11-Rangliste an und die Anzahl der Vereine, aus der die Spieler stammen, dann kann einem schon schlecht werden. Wenn sich im Februar ein 10-jähriger bei einem Klub anmeldet und ein bisschen Gas gibt, ist er im Mai unter den Top Ten!

Wie soll aus so einem dürftigen Pool internationale Klasse entstehen? Die müssen sich mit anderen messen, die beispielsweise so trainieren:
http://www.youtube.com/watch?v=j3QKSKpcmh8

Die Grundproblematik entsteht bei den Vereinen, nicht bei der WSA.
Lächerlich wäre, sich nichts erwarten zu dürfen :-))
http://www.tt-spin-center.at/
Tibhar-Bestpreisanbieter in Österreich
Spitzenprodukte zu moderaten Preisen
Restposten bis -70% auf Anfrage
Benutzeravatar
VarioSoft
Trainingsweltmeister
Beiträge: 904
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von VarioSoft »

Lächerlich wäre, sich nichts erwarten zu dürfen
Besonders von anderen darf man sich natürlich alles mögliche erwarten :notworthy:
_lümmmel
Routinier
Beiträge: 1538
Registriert: Do 15. Apr 2004, 01:00
Wohnort: Tulln
Kontaktdaten:

Re: JUGENEUROPAMEISTERSCHAFT 2014 in Riva

Beitrag von _lümmmel »

VarioSoft hat geschrieben:
Lächerlich wäre, sich nichts erwarten zu dürfen
Besonders von anderen darf man sich natürlich alles mögliche erwarten :notworthy:
Klar, kann man sich nur von den ANDEREN etwas erwarten, denn diese ernennen sich oft selbst zu EXPERTEN und PROFIS :-)) Zudem verdienen Sie mit Tischtennis auch ihren Lebensunterhalt, nicht aber die Breitensportler :-)
Andere Länder haben keine WSA, sind noch kleiner als Österreich, und über viele Jahre hindurch erfolgreicher...

Kann die Ausrede, Österreich, das kleine Land, nicht mehr hören :x Allgemein genießt der Sport in Österreich eben keinen großen Stellenwert!
http://www.tt-spin-center.at/
Tibhar-Bestpreisanbieter in Österreich
Spitzenprodukte zu moderaten Preisen
Restposten bis -70% auf Anfrage
Antworten