Corona-Impfung

R.K.
Ausredenkaiser
Beiträge: 144
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 01:00

Corona-Impfung

Beitrag von R.K. »

Wer lässt sich impfen bzw. wer ist schon geimpft und kann von Nebenwirkungen berichten ?
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8027
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Markus G. »

Meine Schwiegermutter ist nächste Woche dran. Ansonsten weiß ich von Keankenpfleger und Menschen, die im sozialen Beruf tätig sind, die bereits geimpft sind. Keine Nebenwirkung.
Oliver
Ausredenkaiser
Beiträge: 16
Registriert: So 31. Jan 2021, 15:22
Wohnort: Grenze 1140/1160/1170

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Oliver »

ich hab grad Corona, würde mich aber impfen lassen sobald es geht - mit 41 komm ich eh erst irgendwann dran
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8027
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Markus G. »

@oliver: Oje, hoffentlich mit keinen schlimmen Symptomen! Gute und baldige Besserung! Im Sommer steht wieder ein Erwachsenentrainingslager an :wave:
Benutzeravatar
Noppenphobiker
Ausredenkaiser
Beiträge: 53
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 20:10

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Noppenphobiker »

R.K. hat geschrieben: Fr 12. Mär 2021, 08:56 Wer lässt sich impfen bzw. wer ist schon geimpft und kann von Nebenwirkungen berichten ?
Meine Kollegin hatte drei Tage Schüttelfrost und Fieber und war insgesamt eine Woche krank. Meine Nachbarin arbeitet in einem Krankenhaus. Es wurden an einem Tag 208 Personen geimpft und danach war die Hälfte im Krankenstand. Eine musste sogar aufgenommen werden. Ich habe bis jetzt überhaupt keine Symptome, es kann natürlich auch daran liegen, dass ich nicht impfen gehe. Ich sehe für mich persönlich keine Veranlassung.
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8027
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Markus G. »

Welches Krankenhaus war das? Und weiß man welcher Impfstoff? Ich werde mich mal bei meinen Krankenpflegern erkundigen wie hoch die Rate von Nebenwirkungen bei ihnen waren. 50% die alle mit Nebenwirkungen zu kämpfen haben, sind schon ein ganz schönes Brett. Da macht impfen natürlich wenig Sinn.

Heute gab es im KURIER einen Artikel, in dem ein Mediziner geschrieben stand, dass man bei den Impfungen weiter sei als geglaubt. Und dass diese auch die Übertragung von Corona verhindere. Das wäre natürlich ein Lottojackpot. Denn so könne man das Virus tatsächlich in den Griff bekommen und nicht nur sich selbst sondern auch seine Mitmenschen schütze. Wenn dem so wäre, dann würde ich mich auf jeden Fall impfen lassen. Aber sicher nicht wenn ich zu 50% krank werden würde.

Hier der Link zum Artikel: https://kurier.at/politik/inland/ein-ja ... /401215902
_lümmmel
Routinier
Beiträge: 1626
Registriert: Do 15. Apr 2004, 01:00
Wohnort: Tulln

Re: Corona-Impfung

Beitrag von _lümmmel »

Einige Länder setzen des Astra Zeneca aus. Österreich ignoriert die bekannten Fälle (mit Todesopfer) und duckt sich weg...Wenn es Nebenwirkungen gibt, dann haben alle plötzlich eine Grunderkrankung- einfach unglaubwürdig...Merkel verweigerte eine Liveimpfung mit Astra Zeneca....
Spitzenprodukte zu moderaten Preisen
Oliver
Ausredenkaiser
Beiträge: 16
Registriert: So 31. Jan 2021, 15:22
Wohnort: Grenze 1140/1160/1170

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Oliver »

Markus G. hat geschrieben: Fr 12. Mär 2021, 14:21 @oliver: Oje, hoffentlich mit keinen schlimmen Symptomen! Gute und baldige Besserung! Im Sommer steht wieder ein Erwachsenentrainingslager an :wave:
soweit ganz ok - ich habe jetzt 10 Tage durchgehend Fieber (38.5 und drüber beim Aufstehen, am Abend tlw über 39), das hatte ich davor noch nie und brauch ich auch so schnell nicht wieder

Das Trainingslager liegt für mich geographisch allerdings so schlecht (45Minuten mit dem Auto obwohl ich aus Wien anreise, öffentlich ca 1 1/2 Stunden), dass mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht kommen werde
Benutzeravatar
Noppenphobiker
Ausredenkaiser
Beiträge: 53
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 20:10

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Noppenphobiker »

@Markus G.
Klosterneuburg
Hier ein Bericht über Niederösterreich
https://www.heute.at/s/zahlreiche-krank ... -100130068
Bei mir hatte eine Kollegin drei Tage Schüttelfrost, Fieber und starke Schmerzen , besonders entlang der Gliedmaßen.
Ich verzichte dankend. Ich mache auch deshalb keinen Urlaub, wo ich mich gegen alle möglichen Krankheiten (zB Gelbfieber) impfen lassen muss.
Ich höre immer nur über die Möglichkeiten von Langzeitfolgen bei Corona aber nie etwas über die Möglichkeiten von Langzeitfolgen bei Impfreaktionen.
Oliver
Ausredenkaiser
Beiträge: 16
Registriert: So 31. Jan 2021, 15:22
Wohnort: Grenze 1140/1160/1170

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Oliver »

die Wahrscheinlichkeit von Impfreaktionen ist aus meiner Sicht geringer als unerwünschte Nebenwirkungen oder Langzeitfolgen im Falle von Corona

EDIT: es sind bei knapp 485.000 positiv getesteten etwas über 8.800 Menschen gestorben und bei über einer Million verimpften Dosen hatten wieiviele jetzt tatsächlich Impfkomplikationen, die über die oben geschilderten Symptome hinausgehen?

den Tropenkrankheiten kann man ja verhältnismäßig gut aus dem Weg gehen, indem man nicht hinfliegt - bei Corona sieht das anders aus
Benutzeravatar
Noppenphobiker
Ausredenkaiser
Beiträge: 53
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 20:10

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Noppenphobiker »

Oliver hat geschrieben: So 14. Mär 2021, 12:04
EDIT: es sind bei knapp 485.000 positiv getesteten etwas über 8.800 Menschen gestorben und bei über einer Million verimpften Dosen hatten wieiviele jetzt tatsächlich Impfkomplikationen, die über die oben geschilderten Symptome hinausgehen?
Die Anzahl der Impfkomplikationen wird natürlich nicht groß veröffentlicht bzw. totgeschwiegen, aber jeder der in den letzten 28 Tage positiv getestet wurde und in dieser Zeit verstirbt gilt als Coronatoter. Sogar ein nachweislich in einem Altenheim verstorbener der beim Essen erstickt ist und zufällig positiv war, fällt in diese Statistik. Ich für meinen Teil sehe keine Veranlassung mich mit diesem Zeug impfen zu lassen. Wer es will dem wünsche ich wirklich alles Gute und vielleicht handle ich falsch, aber ich habe persönlich schon so schlechte Erfahrung mit Impfungen gemacht, dass mir das Risiko zu groß ist.
_lümmmel
Routinier
Beiträge: 1626
Registriert: Do 15. Apr 2004, 01:00
Wohnort: Tulln

Re: Corona-Impfung

Beitrag von _lümmmel »

Kann dich gut verstehen, zumal du vermutlich Astra Zeneca vorgesetzt bekommen würdest. Auf diesem Impfstoff verzichte ich freiwillig. Wenn, dann nur Pfizer, wenn dieser auch in den nächsten Monaten ohne negative Begeleiterscheinungen angeboten wird.
Spitzenprodukte zu moderaten Preisen
Oliver
Ausredenkaiser
Beiträge: 16
Registriert: So 31. Jan 2021, 15:22
Wohnort: Grenze 1140/1160/1170

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Oliver »

in Grossbritannien wurden jeweils 10 Mio Dosen von Astrazeneca und dem Pfizer Impfstoff verimpft

davon 13 Lungenembolien und 1 Toter bei Az, 15 und 1 bei Pfizer
_lümmmel
Routinier
Beiträge: 1626
Registriert: Do 15. Apr 2004, 01:00
Wohnort: Tulln

Re: Corona-Impfung

Beitrag von _lümmmel »

Jegliche Statistik hilft den betroffenen Todesopfern und den Langzeiterkrankten wenig. Die EU und einzelnen Regierungen sind selbst Schuld an dem steigenden Misstrauen der Bevölkerungen. Korruption, Fake News, Verschleierungen, etc. stehen an der Tagesordnung. Bei einem kritischen Wort ist man sofort ein unbelehrbarer Verschwörungstheoretiker.. Was für eine kranke Welt....
Spitzenprodukte zu moderaten Preisen
Oliver
Ausredenkaiser
Beiträge: 16
Registriert: So 31. Jan 2021, 15:22
Wohnort: Grenze 1140/1160/1170

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Oliver »

gut, dann kann man das Thema ja jetzt zumachen :dontknow:
R.K.
Ausredenkaiser
Beiträge: 144
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 01:00

Re: Corona-Impfung

Beitrag von R.K. »

Gestern war eine interessante Diskussion beim Fellner auf OE24 wo eine Dame aus voller Überzeugung behauptet, dass in allen Medien nur gelogen und den Menschen unnötig Angst gemacht wird. Im gleichen Atemzug behauptet sie aber weiter, dass sie schon seit Jahren kein Radio und keinen Fernseher besitzt und ihre Infos von Freunden, Facebook und Youtube hat. :( Wer soll das ernst nehmen?
Manche sind von den wahren Fake News schon so verblödet, dass sie die Dümmlichkeit ihrer Argumente gar nicht mehr erkennen.

Ich denke die ganze Welt würde sich nichts mehr wünschen - als das die Corona-Leugner recht haben und die ganze Pandemie nur ein schlechter Scherz ist. Um glaubhaft zu bleiben - wären von den Corona-Kritikern auch einmal konstruktive Vorschläge zur Bekämpfung der Pandemie erforderlich.
_lümmmel
Routinier
Beiträge: 1626
Registriert: Do 15. Apr 2004, 01:00
Wohnort: Tulln

Re: Corona-Impfung

Beitrag von _lümmmel »

Oliver hat geschrieben: Mo 15. Mär 2021, 14:18 gut, dann kann man das Thema ja jetzt zumachen :dontknow:
Warum kann man das Thema zumachen? Ist Corona etwa schon vorbei? Soll doch jeder selbst entscheiden, wie lange er darüber schreiben will, oder?
Spitzenprodukte zu moderaten Preisen
_lümmmel
Routinier
Beiträge: 1626
Registriert: Do 15. Apr 2004, 01:00
Wohnort: Tulln

Re: Corona-Impfung

Beitrag von _lümmmel »

Markus G. hat geschrieben: Fr 12. Mär 2021, 11:41 Meine Schwiegermutter ist nächste Woche dran. Ansonsten weiß ich von Keankenpfleger und Menschen, die im sozialen Beruf tätig sind, die bereits geimpft sind. Keine Nebenwirkung.
Jeder macht seine eigenen Erfahrungen. In meinem Umfeld gab es teils schwerwiegende Nebenwirkungen. Die eigenen Erfahrungen können niemals repräsentativ sein. Das lässt sich nicht verallgemeinern.
Spitzenprodukte zu moderaten Preisen
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8027
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Markus G. »

Ich habe mit jener Krankenschwester sehr lange über die Impfung gesprochen. Sie wurden bei Ihnen hauptsächlich mit Pfizer geimpft. Die erste Impfung ist die schwächere, die zweite die Stärkere. Bei der zweiten Impfung haben sie sofort auch ein Pulver, ähnlich einem Aspro, Name ist mir leider entfallen, gegen die Nebenwirkung bekommen. Sie hat gesagt, dass sie rund eine Stunde leichte Kopfschmerzen und Schwindelgefühl hatte. Das war aber nach einer Stunde vorbei. Von allen Krankenschwestern blieben 2 sicherheitshalber am nächsten Tag zuhause. Es hatte aber niemand starke Nebenwirkungen. Auch nicht jene Krankenschwestern, die sie kannte, die mit AstraZenica oder Sputnik, das betraf die ungarischen Krankenschwestern, geimpft waren. Sie meinte auch dass leichte Nebenwirkungen gut seien, weil dadurch der Körper Antikörper bilden muss. Die Nebenwirkungen waren für sie nichts im Vergleich zu Corona, dass sie auch schon hatte. Sie meinte auch, dass ein gesunder Körper mit dem Corona-Virus im Normalfall auch selbst fertig werden würde. Bei versteckten Krankheiten, Vorerkrankungen oder ab einem gewissen Alter würde sie zur Impfung raten. Und natürlich auch wenn man mit sehr vielen Menschen in Kontakt kommt.

Ich selbst bin grundsätzlich noch im „Abwartemodus“. Sollte es aber tatsächlich so sein, dass man als Geimpfter das Virus nicht übertragen kann, dann macht es für mich schon großen Sinn zu impfen. Nicht für mich sondern für die Menschen in meiner Umgebung. Ich bin mit sehr vielen in Kontakt, angefangen von meiner Familie und ich möchte niemanden anstecken. Besonders natürlich meine Pensionistengruppen aber auch die Häftlinge, die teilweise älter sind und manchmal eine Vielzahl an Vorerkrankungen haben.

Und Ja die Meinungsbildung ist sehr schwierig. Man sieht es schon in der Diskussion hier. Viel verschiedene Meinungen. Das ist im Grunde auch sehr positiv. Ich habe manchmal nur allgemein (!) den Verdacht, dass viele in ihrer Meinung sehr festgefahren sind und im Sinne von „Self fullfilling prophecies“ immer nur nach jenen Infos und Meinungen suchen, die ihre eigene bestätigen und jene die sie widerlegen würden von Haus aus ablehnen oder ignorieren. Ich versuche da immer sehr stark in mich hinein zu hören, warum ich diese oder jene Meinung einnehme und hinterfrage mich auch warum ich das tue. Da ist es dann manchmal sehr spannend und ratsam einmal die Sichtweise des Anderen einzunehmen und sich zu überlegen wie denn der Andersdenkende auf meine Sichtweise reagieren und argumentieren würde. Da merkt man dann doch, dass auch andere Meinungen gar nicht so weit hergeholt und falsch sind. Es gibt im Grunde ohnehin selten „richtig“ oder „falsch“ im Sinne von Schwarz oder Weiß sondern Abstufungen und schlicht und ergreifend auch persönliche Vorlieben, die fern von richtig und falsch sind.

@oliver: Wie ist aktuell Dein Befinden? Ich hoffe es geht Dir wieder besser und es ist ein Ende in Sicht.
Oliver
Ausredenkaiser
Beiträge: 16
Registriert: So 31. Jan 2021, 15:22
Wohnort: Grenze 1140/1160/1170

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Oliver »

_lümmmel hat geschrieben: Mo 15. Mär 2021, 16:00
Warum kann man das Thema zumachen? Ist Corona etwa schon vorbei? Soll doch jeder selbst entscheiden, wie lange er darüber schreiben will, oder?
ich hab Deine Abhandlung so interpretiert, als wäre damit dazu alles gesagt - wie auch immer, aus meiner Perspektive nehm ich gern ein Paar Impf-Nebenwirkungen in Kauf anstatt mir den Schas nocheinmal einzufangen (wobei ich da in den nächsten Monaten höchstwahrscheinlich eh weniger Bzw nicht gefährdet bin)
_lümmmel
Routinier
Beiträge: 1626
Registriert: Do 15. Apr 2004, 01:00
Wohnort: Tulln

Re: Corona-Impfung

Beitrag von _lümmmel »

Empathie ist immer ein guter Ratgeber. Meine Nachbarin ist Krankenschwester auf der Intensivstation und auch einige andere Bekannte und Freunde, die in Spitäer arbeiten, haben verschiedenste Wahrnehmungen und Erfahrungen. Auch in der Pflege habe ich eine regelmäßige und gute Einsicht...Diese Erfahrungen tragen zu meiner Meinungsbildung bei...da bin ich leidenschaftslos. Diese Erfahrungen bringen die Wirklichkeit, nicht aber jene von fragwürdigen Politikern und Managern, die nur in ihre eigene Tasche wirtschaften bzw. die Wirklichkeit verdrehen wie es ihnen am besten passt.
Spitzenprodukte zu moderaten Preisen
Benutzeravatar
Harnikfan
Hobbynudler
Beiträge: 2028
Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Harnikfan »

Oliver hat geschrieben: So 14. Mär 2021, 09:38
Markus G. hat geschrieben: Fr 12. Mär 2021, 14:21 @oliver: Oje, hoffentlich mit keinen schlimmen Symptomen! Gute und baldige Besserung! Im Sommer steht wieder ein Erwachsenentrainingslager an :wave:
soweit ganz ok - ich habe jetzt 10 Tage durchgehend Fieber (38.5 und drüber beim Aufstehen, am Abend tlw über 39), das hatte ich davor noch nie und brauch ich auch so schnell nicht wieder

Das Trainingslager liegt für mich geographisch allerdings so schlecht (45Minuten mit dem Auto obwohl ich aus Wien anreise, öffentlich ca 1 1/2 Stunden), dass mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht kommen werde
Gute Besserung. Genau das gleiche hatte mein 30 jähriger bester Freund auch im April. 14 Tage Fieber, am Ende hat er sich ins KH einliefern lassen, weil er so dehydriert war.

Unter den jungen Menschen haben sehr viele Leute starke Impfreaktionen. Das liegt daran, dass deren Immunsystem sehr stark auf die Impfung anspringt. Die älteren hingegen haben oft kaum Impfreaktionen.
Aber die meisten Impfreaktionen halten nur maximal 42 Stunden an. Da hab ich lieber 42 Stunden Fieber als so wie Oliver 10 Tage.
>>Die Macht möge mit euch sein<<
Benutzeravatar
Harnikfan
Hobbynudler
Beiträge: 2028
Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Harnikfan »

Noppenphobiker hat geschrieben: So 14. Mär 2021, 10:53 @Markus G.
Klosterneuburg
Hier ein Bericht über Niederösterreich
https://www.heute.at/s/zahlreiche-krank ... -100130068
Bei mir hatte eine Kollegin drei Tage Schüttelfrost, Fieber und starke Schmerzen , besonders entlang der Gliedmaßen.
Ich verzichte dankend. Ich mache auch deshalb keinen Urlaub, wo ich mich gegen alle möglichen Krankheiten (zB Gelbfieber) impfen lassen muss.
Ich höre immer nur über die Möglichkeiten von Langzeitfolgen bei Corona aber nie etwas über die Möglichkeiten von Langzeitfolgen bei Impfreaktionen.
Weil es kaum Langzeitfolgen gibt. Maximal Spätfolgen, aber die wird man 20 Jahre später nur schwer mit einer Impfung in Zusammenhang bringen können.
>>Die Macht möge mit euch sein<<
Ani
Foren-Legende
Beiträge: 5269
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Ani »

Die Langzeitfolgen oder sagen wir die „möglichen“ Langzeitfolgen werden wir leider erst später wissen ;)


Die Frage ist welche Alternative gibt es, bzw. ÄNDERT sich irgendwann etwas.

Weil jetzt ist das GODDIE „nur“ (allerdings ein STARKES NUR) das es vor schwerer Erkrankung schützt. ABER ich muss trotzdem testen, muss trotzdem Maske tragen, und habe trotzdem Einschränkungen. Ich denke das sollte sich irgendwann ändern sonst laufen die Menschen Amok.

Ich kenne viele die geimpft wurden....und die Reaktionen sind da (sind ja keine Nebenwirkungen), aber manche auch ohne. So wie beim Virus...manche reagieren, und manche nicht.
FORZA ITALIA !!!!!
Oliver
Ausredenkaiser
Beiträge: 16
Registriert: So 31. Jan 2021, 15:22
Wohnort: Grenze 1140/1160/1170

Re: Corona-Impfung

Beitrag von Oliver »

Ani hat geschrieben: Fr 26. Mär 2021, 11:55 Weil jetzt ist das GODDIE „nur“ (allerdings ein STARKES NUR) das es vor schwerer Erkrankung schützt. ABER ich muss trotzdem testen, muss trotzdem Maske tragen, und habe trotzdem Einschränkungen. Ich denke das sollte sich irgendwann ändern sonst laufen die Menschen Amok.
...
ich denke auch, dass aber einer gewissen Anzahl von Geimpften wieder alles öffnen muss - wer sich nicht impfen lassen will, soll das einfach nicht tun und hoffen, dass er es nicht trotzdem bekommt (in meinem Fall kam es aus dem Kindergarten, wo innerhalb der Gruppe meines Sohnes insgesamt 9 Kinder und in weiterer Folge auch 2 Pädagogen erkrankt sind)
Antworten