3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

TTDancer
Ausredenkaiser
Beiträge: 23
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 20:55

3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von TTDancer »

Nach positiver Rücksprache mit einigen Vereinsvertretern möchte ich gerne zur Diskussion anregen, welche Argumente dafür und dagegen sprechen, weil es meiner Meinung nach die fairste Austragung wäre.

Es finden dann zwar fix 9 Spiele statt, aber folgende Vorteile bestehen:
1) niemand wird aufgrund seiner Spielposition benachteiligt und verpasst die Chance auf einen möglichen Sieg wegen Ende des Spieles
2) der Quotient für die Einzelrangliste wäre gerecht, weil jeder die gleiche Anzahl Spiele hat (ausgenommen Gegner ist zu Zweit)
3) Spiele können bei dringenden Terminen vorgereiht werden, weil es sowieso statt findet und nicht von einem Ergebnis abhängt.
4) es gibt immer einen Sieger, weil es max. 5:4 ausgeht.
5) ein großer Teil der Begegnungen ist früher zu Ende, weil es max. 9 statt 10 Spiele (bei 6:4 oder 5:5) gibt.
6) weniger Manipulations-Anreiz, weil nur 1 Mannschaft punkten kann (Unentschieden "schreiben" passe)
7) die vorhandenen Spielberichte können einfach ohne Doppel weiterverwendet werden
8) Streitigkeiten wegen Aufstellungstaktik entfallen

Nachteile wären unter Umständen:
1) ein Teil der Spiele dauert um 1-2 Partien länger, wenn es 7:0, 6:1 oder 6:2 ausgegangen wäre
2) die Prüfroutine im Erfassungssystem müsste angepasst werden
3) schlechte Tagesverfassung kann auch ein 0:3 statt 0:2 bedeuten
4) Doppelenthusiasten vermissen das "Team"-Spiel

So gesehen überwiegen die Vorteile und wären doch eine Überlegung zum Antrag bei der nächsten Generalversammlung wert.
Benutzeravatar
Jigga
Ausredenkaiser
Beiträge: 89
Registriert: Sa 24. Jul 2010, 14:36
Wohnort: Wien

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von Jigga »

Was ist am Doppel so schlecht?
Ich finde es so wie es zur zeit ist schon sehr gut,nur das Doppel könnte man als erstes spielen und nicht erst nach denn ersten 3 Einzelspielen!!
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8048
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von Markus G. »

Das sind durchaus viele positive Gründe, die ich auch so sehe. Was mir neben dem Wegfall des Doppels am meisten missfällt, ist, dass eine Mannschaft, obwohl sie bereits verloren hat (Rückstand 6:0), die weiteren Partien spielen muss, was für die Mannschaft sportlich wertlos ist und bei den Spielern sicherlich keine sehr hohe Motivation hervorrufen wird. Weiters würden dann alle Spiele sehr lange dauern. Gerade für Vereine, die Nachwuchsspieler einsetzen, keine gute kinderfreundliche Regel. Außer das Spiel auf 2 oder 3 Tischen wäre verpflichtend.
TTDancer
Ausredenkaiser
Beiträge: 23
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 20:55

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von TTDancer »

@Jigga: Interessante Idee - dann könnte es als zusätzliches "Einspielen" verwendet werden und man ist besser aufs Einzel vorbereitet.

Das Weglassen war der Kompromiss, um die Spieldauer nicht generell zu verlängern und sie am Durchschnitt des jetzigen Systems anzugleichen (hauptsächlich 8 oder 10 Matches).

Spieler der 9er-Position haben dann künftig auch weniger "Zwangspausen" (weil Doppel meistens mit 7er+8er) und der Aufwand im Vergleich zur Spielzeit (ca. 1 Stunde Fahrzeit für ev. nur 20 Min. spielen) geringer wird.

@Markus G.: Nachdem bei Punktegleichstand zu Meisterschaftsende das bessere Spielverhältnis entscheidet, sollte 3:6 Motivation sein. Spieldauer bleibt durchschnittlich gleich und die Jugendlichen könnten hier z.B. auch Vorspielen, weil Reihenfolge nicht mehr zwingend.
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8048
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von Markus G. »

Nachdem bei Punktegleichstand zu Meisterschaftsende das bessere Spielverhältnis entscheidet, sollte 3:6 Motivation sein.
Ist das aber dann in der Praxis wirklich so, dass Du Dich bei 0:5 voller Elan zum Tisch stellst und Dein Bestes gibst? Ich denke in der Praxis wird man viele lustlose Spieler sehen, die die Partien runter "laberln" weil es um nix mehr geht. Zudem kommt das bessere Spielverhältnis relativ selten zum tragen. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, siehe 1.Klasse b.
Spieldauer bleibt durchschnittlich gleich
Wieso, wenn wirklich immer 9 Partien gespielt werden. Wie hoch ist die aktuelle durchschnittliche Anzahl an Spielen? Auch 9? Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen :dontknow:
die Jugendlichen könnten hier z.B. auch Vorspielen, weil Reihenfolge nicht mehr zwingend.
Das ist natürlich eine Option. Dazu muss aber der Gegner zustimmen oder man muss dies im Regulativ verankern. Was passiert wenn man mit mehr als 1 Jugendlichen spielt?
Benutzeravatar
Aut Spirit
Trainingsweltmeister
Beiträge: 755
Registriert: Do 10. Jan 2008, 01:00
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von Aut Spirit »

Markus G. hat geschrieben:Zudem kommt das bessere Spielverhältnis relativ selten zum tragen. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, siehe 1.Klasse b.
Naja bei uns in der 4.Klasse B waren 3Teams Punktegleich auf dem 3.Platz und wir haben uns durch das beste Spiel/Matchverhältnis durchgesetzt, genauso wie Mariahilf/Langenzersdorf in der 1.Klasse B(will damit nur sagen das des schon ab und zu vor kommt ;) )..

Ich bin dafür das man das Doppel weiter so wie bis jetzt spielt, es fördert den Mannschaftszusammenhalt und wenn die Einzelspieler eines Teams zb unterlegen sind können sie zumindest mit einem starkem eingespielten Doppel für einen Sieg sorgen..
Weiters wird zb auch in der Bundesliga Doppel gespielt, warum sollte man es dann in "niedrigeren Ligen" nicht auch so machen?
Ich seh das ganze so, dass man eher überlegen sollte in der Champions League ein Doppel ein zu führen,dann kann man nicht nur Weltklasse Einzelspieler aus China oder woher auch immer als Verstärkung holen sondern muss auch aufs Doppel achten..
Das Jugend/Schüler Spieler früher beginnen ist glaub ich bei der Herrn Meisterschaft nicht wirklich möglich denn wenn zb in einem Team 2Jugend/Schüler Spieler und 1Erwachsener antreten kann man nicht verlangen das man schon um 17Uhr beginnt außerdem kommen viele Leute direkt von der Arbeit zum Match und sind froh wenn sie zw 18:30 und 19Uhr in der Halle kommen..
Ich spiele sehr gerne Doppel und hoffe das es auch weiter in der Meisterschaft gespielt wird :thumbup:
Weiters finde ich es Taktisch mit der Aufstellung sehr interessant wie es jetzt ist..!!!
Abschließend möchte ich euch darauf aufmerksam machen das es in fast jeder Sportart die Chance auf ein Unentschieden gibt,warum sollte man das durch die Auflösung des Doppels im Tischtennis ändern?? Ich sehe darin keinen Sinn..
Zuletzt geändert von Aut Spirit am Do 24. Mai 2012, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Harnikfan
Hobbynudler
Beiträge: 2028
Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von Harnikfan »

TTDancer hat geschrieben: Es finden dann zwar fix 9 Spiele statt, aber folgende Vorteile bestehen:

4) es gibt immer einen Sieger, weil es max. 5:4 ausgeht.
6) weniger Manipulations-Anreiz, weil nur 1 Mannschaft punkten kann (Unentschieden "schreiben" passe)
Ich möchte zu bedenken geben (weil wir ein ähnliches System nun im RHTT-Cup praktizieren) dass es beim Spiel 2 vs. 2. eventuell KEINEN Sieger gibt. Unentschieden "schreiben" ist also definitiv weiterhin möglich, nur halt gleich viel auffälliger :wave:
>>Die Macht möge mit euch sein<<
TTDancer
Ausredenkaiser
Beiträge: 23
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 20:55

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von TTDancer »

Habe mir nun die Mühe gemacht, die Ergebnisse der Klasse 3A als konkretes Beispiel zu importieren und eine vereinheitlichte (erste Stelle enthält IMMER die Siegerseite, sodass 2:6 als 6:2 gezählt wird) Auswertung nach Häufigkeit sortiert beizufügen.

Dabei wird deutlich, dass 42 kürzeren lediglich 56 (14 mehr) längeren Begegnungen gegenüber stehen, also im Schnitt gesehen es sich fast ausgleicht. Von meiner Seite aus könnte das Doppel gerne bleiben, allerdings befürchte ich dann wegen der längeren Spielzeit größere Ablehnung und möchte lieber alle Einzel ermöglichen (Vorteile siehe oben).
Ergebnis.pdf
(6.84 KiB) 440-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Aut Spirit
Trainingsweltmeister
Beiträge: 755
Registriert: Do 10. Jan 2008, 01:00
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von Aut Spirit »

TTDancer hat geschrieben:Von meiner Seite aus könnte das Doppel gerne bleiben, allerdings befürchte ich dann wegen der längeren Spielzeit größere Ablehnung und möchte lieber alle Einzel ermöglichen
Ich bin mir eig. sicher das mit dem jetzigen aktuellen System(mit Doppel und nur im "Notfall" alle Einzel) geht sicher schneller und dauert NICHT so lange wie wenn man jedes Einzel FIX spielt und auf das Doppel verzichtet..
Jetzt hat man mind. 7Matche und max. 10Matche und mit dem neuen vorgeschlagenen System gibts fix 9Matche, ist da so ein großer Unterschied??
Ich kann mich nur wiederholen, ich finde das Doppel gehört dazu und es wär ein Fehler wenn man es streichen würde..!!!

p.s.: Was meinst du TTDancer mit "Anzahl" in deiner Grafik??
TTDancer
Ausredenkaiser
Beiträge: 23
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 20:55

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von TTDancer »

@Aut Spirit: Mit Anzahl ist die Häufigkeit des Ergebnisses in der 3A im abgelaufenen Meisterschaftsjahr gemeint - 6:4 kommt z.B. mit 29 Mal am Häufigsten vor (16 x 6:4 und 13 x 4:6).

Bin gespannt, ob sich auch einige finden, welche wie ich das Einzel bevorzugen oder Alternativen anbieten. Im Einzel ist der Lernfaktor höher, weil das Spiel besser steuerbar ist, als wenn Partner und Gegner bereits einen Schnittcocktail mixen, der mir ev. nicht bekommt. Außerdem kann ich zu hohe Bälle selbst ausbaden, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, weil mein Partner ihn nicht mehr zurückbringt. CRS oder wie immer es künftig dann heißt, gibt es im Gegensatz zum Doppel ebenfalls ;) .
Benutzeravatar
Harnikfan
Hobbynudler
Beiträge: 2028
Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von Harnikfan »

Mit Anzahl ist so wie ich das verstehe die Häufigkeit des daneben stehenden Ergebnisses gemeint.
Sprich: 6:4 ist mit großem Abstand das häufigste Ergebnis (10 Spiele) gefolgt von 6:2 (8 Spiele) und 6:3 (9 Spiele). Dann kommen die 5:5 und höheren Siege. Mit anderen Worten, sehr viele Spiele wûrden um ein Spiel kürzer werden ein paar wenige andere würden länger werden. Ein paar ganz seltene Fälle würden noch länger dauern.

Ändert aber nichts daran, dass 2 "Pro" Punkte trotzdem nicht stimmen...

Edit: zu spät...
>>Die Macht möge mit euch sein<<
Benutzeravatar
Aut Spirit
Trainingsweltmeister
Beiträge: 755
Registriert: Do 10. Jan 2008, 01:00
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von Aut Spirit »

Ok verstehe, bei uns in der 4.Klasse B war es so:
6:4 = 31, 5:5 = 27, 6:3 = 23, 6:2 = 23, 6:1 = 13, 7:0(kampflos)=6, 7:0 = 3
Es stimmt das sehr viele 6:4 und 5:5 bei uns waren aber das bedeutet doch nur das es extrem ausgeglichen und viele spannende und knappe Matche dabei waren und das hat meinen Kollegen und mir sehr gefallen, außerdem heißt das ja auch das in 58 Meisterschaftsbegegnungen in der 4.Klasse B alle Spieler ihre 3 Einzel hatten und das ohne das man etwas am Regulativ ändert :thumbup:
Benutzeravatar
stealth
Foren-Legende
Beiträge: 6040
Registriert: Mo 23. Feb 2004, 01:00

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von stealth »

TTDancer hat geschrieben:Habe mir nun die Mühe gemacht, die Ergebnisse der Klasse 3A als konkretes Beispiel zu importieren und eine vereinheitlichte (erste Stelle enthält IMMER die Siegerseite, sodass 2:6 als 6:2 gezählt wird) Auswertung nach Häufigkeit sortiert beizufügen.

Dabei wird deutlich, dass 42 kürzeren lediglich 56 (14 mehr) längeren Begegnungen gegenüber stehen, also im Schnitt gesehen es sich fast ausgleicht. Von meiner Seite aus könnte das Doppel gerne bleiben, allerdings befürchte ich dann wegen der längeren Spielzeit größere Ablehnung und möchte lieber alle Einzel ermöglichen (Vorteile siehe oben).
Ergebnis.pdf
findest du deine darstellung für deinen zweck nicht etwas umständlich.
ich würde das so auflisten:
insgesamt 132 partien
davon muss man die 9 w.o. partien doch abziehen (klar?), bevor man die spielzeiten berechnet
also bleiben 123 partien
10 spiele: 42 partien (6:4 und 5:5) => 42 aus 123 = 34 %
9 spiele: 25 partien (6:3) => 25 aus 123 = 20 %
8 spiele: 27 partien (6:2) => 27 aus 123 = 22%
7 spiele: 29 partien (6:1, 7:0) => 29 aus 123 = 24%
Benutzeravatar
stealth
Foren-Legende
Beiträge: 6040
Registriert: Mo 23. Feb 2004, 01:00

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von stealth »

ich selbst brauche das doppel nicht, aber ich weiß, dass es auch eine große doppel-lobby gibt, die einfach gerne doppel spielen. bestenfalls sind die lager gleich groß, und da menschen psychologisch eine gewisse trägheit angeboren haben, muss es schon einen schwerwiegenden grund geben, etwas zu bewegen/ändern.
ich fände es gut wenn alle einzel ausgespielt würden, weil es den 9er mmn ansonsten immer benachteiligt und nicht jede mannschaft kann sich leisten zu rotieren. das motivationsproblem ist allerdings nicht von der hand zu weisen.
ein system ohne unentschieden oder einer stärkeren gewichtung eines sieges (3 punkte für sieg) fände ich ebenfalls interessant.
das nachwuchsargument (spät werden) finde ich in der allgemeinen klasse nachrangig, denn für den nachwuchs gibt es eigene bewerbe, bzw ein jugendlicher (15-18) geht auch sonst nicht immer um 22h ins bett. auch jetzt gibt es keine garantie, dass es nicht spät wird.
Benutzeravatar
Harnikfan
Hobbynudler
Beiträge: 2028
Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von Harnikfan »

stealth hat geschrieben:ich selbst brauche das doppel nicht, aber ich weiß, dass es auch eine große doppel-lobby gibt, die einfach gerne doppel spielen. bestenfalls sind die lager gleich groß, und da menschen psychologisch eine gewisse trägheit angeboren haben, muss es schon einen schwerwiegenden grund geben, etwas zu bewegen/ändern.
ich fände es gut wenn alle einzel ausgespielt würden, weil es den 9er mmn ansonsten immer benachteiligt und nicht jede mannschaft kann sich leisten zu rotieren. das motivationsproblem ist allerdings nicht von der hand zu weisen.
ein system ohne unentschieden oder einer stärkeren gewichtung eines sieges (3 punkte für sieg) fände ich ebenfalls interessant.
Also das Motivationsproblem verstehe ich nicht. Wenn wir uns deine Prozentzahlen ansehen fällt doch auf, dass bei über 30% sowieso alle 9 Einzel gespielt werden. Bei 20% der "benachteiligte" 9er die "unnötige" letzte Partie spielen muss (der bringt dann aber meistens die Motivation mit nehme ich an) und nur in 50% mehrere Spieler bei einer bereits entschiedenen Partie noch antreten müssen.
>>Die Macht möge mit euch sein<<
TTDancer
Ausredenkaiser
Beiträge: 23
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 20:55

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von TTDancer »

Alles klar - DANKE für die Optimierung. Ich verwende gerne Programme, damit sich keine Tippfehler einschleichen.

Auf den Punkt gebracht möchte ich für mehr als die Hälfte (66%) der Spiele die entgangenen Einzel ermöglichen. Damit nun nicht autom. die Hälfte (46%) länger gespielt wird, könnte man durch Wegfall des Doppels ein Drittel (34%) mit kürzeren Begegnungen ausgleichen. Längere Spieldauer lediglich ein Achtel (12%).
HCV
Ausredenkaiser
Beiträge: 34
Registriert: So 16. Apr 2006, 01:00
Wohnort: 1230 Wien
Kontaktdaten:

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von HCV »

Also grundsätzlich halte ich es für positiv wenn man sich Gedanken über Verbesserungen macht. Aber ist das wirklich eine Verbesserung? Das Doppel ist sicher gut für den Zusammenhalt. Die Partien wenn sie ausgespielt werden, dauern um einiges länger als bis jetzt und der Anreiz bei 0:6 noch voll zu kämpfen ist sicher nicht gegeben. Nachwuchs in den Mannschaften bei längeren Spielen wäre wie Markus es richtig sagt nur wenn verpflichtend auf 2-3 Tischen gespielt werden kann.
Und damit ist diese Lösung auch wieder hinfällig. Wer die katastrophale Hallensituation in Wien kennt weis wieviele Tische wirklich zur Verfügung stehen. Wir als HCV haben nun eine Spielgemeinschaft mit TTC Spar. Das funktioniert wunderbar und wir sind sehr froh diese Möglichkeit zu haben den Verein in der Spielgemeinschaft weiterführen zu können. Aber- wir haben nur 2 Tische und 11 WTTV-Mannschaften + SGAW-Mannschaften. Die Folge so einer Lösung wäre eien Verkleinerung der mittleren Vereine. Selbst Grossvereine sind ja teilweise bereits an ihren Grenzen. Also eine Verpflichtung auf mehrere Tische ist in Wien undenktbar. Verbesserungen ja, aber wirkliche Verbesserungen bitte. Was ist besser wenn wir kein Doppel haben und ewig spielen? Sportlich ist's egal, und ein wichtiger Bestandteil des TT-Sportes, besonders bei älteren Spielern, die Zusammengehörigkeit, nachher auf ein Bier gehn etc., auch das können wir dannn abschreiben. Und dann gute Nacht Ping Pong in Wien. Denn ohne die älteren Spieler, die auch Funktionäre (ehrenamtlich) sind wirds bald kein Tischtennis mehr geben.
TTDancer
Ausredenkaiser
Beiträge: 23
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 20:55

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von TTDancer »

Welche wesentlich überwiegenden Vorteile als Nachteile es gibt, wurde bereits als Einleitung angeführt :nono: . Eine Austragung auf 2 Tischen ist überhaupt nicht erforderlich/gefordert und die länger dauernden Begegnungen (im Vergleich zu jetzt) betrifft nur 12% der Spiele. Es wird sowieso jeder nur nach seinen Interessen agieren, aber hier geht es um die allgemeine Mehrheit.

3:0-Spieler, welche noch beim Doppel den 4. Punkt hauptsächlich beisteuern, werden IHRE Nachteile (kann nur 3 Punkte liefern und muss sich vielleicht noch das Spiel seines 9er-Kollegen anschauen) vermeiden wollen. Hier kommt das vorgeschlagene System der gegnerischen Mannschaft entgegen, weil diese nicht alle beiden Partner schlagen muss um zu gewinnen, sondern es auch mit 5 Siegen schafft. Objektiv betrachtet, sorgt es als weiteres Pro für ein ausgeglicheneres Stärkeverhältnis, weil einer allein nicht mehr so viel bewirken kann.
Wukerl
Ausredenkaiser
Beiträge: 81
Registriert: Mi 6. Apr 2011, 19:44

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von Wukerl »

Ich würde auch nicht wollen, dass man das Doppel streicht. Wenns nach mir geht könnt ma eine reine Doppel-Liga machen:D Spaß beiseite ich finde einer stärkere Gewichtung der Siege wäre wünschenswert(3 Punkte). Nur 2 Punkte für einen Sieg bedeuten zwar dass in der Tabelle alles nah beinander ist, aber ich finde ein Sieg sollte schon deutlich mehr zählen.
Benutzeravatar
Harnikfan
Hobbynudler
Beiträge: 2028
Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von Harnikfan »

TTDancer hat geschrieben:Welche wesentlich überwiegenden Vorteile als Nachteile es gibt, wurde bereits als Einleitung angeführt :nono:
Sind aber immer noch 2 falsche Vorteile angeführt.. :wave:
>>Die Macht möge mit euch sein<<
TTDancer
Ausredenkaiser
Beiträge: 23
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 20:55

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von TTDancer »

@Wukerl: Stärkere Gewichtung für Siege gefällt mir auch gut - wird übrigens beim VÖB bereits erfolgreich eingesetzt.

@Harnikfan: Es bleiben zwar noch genügend Vorteile übrig, aber verrate mir bitte die Nr. deiner Einwände, damit ich darauf eingehen kann bzw. sie erkenne.

Mir ist bewusst, dass ein Gleichstellen der 9er und teilweise 8er-Position durch das Ausspielen hauptsächlich auf Kosten der 7er erfolgt (1 Spiel weniger durch Doppelentfall, ca. 1 längere Begegnung pro Durchgang), aber vielleicht lässt sich durch "Solidarität" (alle haben gleiche Spielanzahl) oder anderen Vorzügen (z.B. Vor-/Nachspielen einfacher, Spielposition bei Verspätungen nebensächlich) die nötige Zustimmung finden. So wie beim Spiel auf 2 Tischen nach dem Doppel es auf dem Spielbericht vermerkt sein muss, könnte ev. auch ein Recht zum Vor-/Nachspielen im Regulativ festgehalten werden.
Atlantis
Ausredenkaiser
Beiträge: 127
Registriert: Do 26. Apr 2007, 01:00

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von Atlantis »

Das Doppel weg.
Keine taktische Aufstellung.
Das Spiel geht auch dann weiter, wenn man bereits verloren (6:0) hat.
Das ist ja nicht gerade abwechslungsreich.

Warum soll man ein Spiel, das man mit absoluter Sicherheit verloren hat, weiter führen? Das wäre ja genauso sinnvoll, als würde man bei jedem TT-Spiel alle fünf Sätze spielen, obwohl nur drei gewonnene für den Sieg nötig sind. Nach einer 3:0 Führung würde sich wohl jeder Spieler fragen, wozu er die Sätze 4 und 5 noch spielen soll, wenn er eh schon gewonnen bzw. verloren hat.

In welcher Sportart wird auch dann noch weiter gespielt, wenn Sieger und Verlierer bereits feststehen?

In der Praxis würde es dann häufig so aussehen:“Ihr hobts eh scho 6:0 gwonnen. Gemma also ham.“Für die restlichen drei Spiele gibt es dann eben ein w.o.

Wenn man berufstätig ist, des öfteren Überstunden macht und müde zu einer Meisterschaftsrunde kommt und dazu noch einen spielerisch schlechten Tag erwischt, hat man keinen Bock sich nach einer bereits vollzogenen 6:0 Niederlage auch noch 9:0 hinrichten zu lassen.
Benutzeravatar
Harnikfan
Hobbynudler
Beiträge: 2028
Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von Harnikfan »

TTDancer hat geschrieben: @Harnikfan: Es bleiben zwar noch genügend Vorteile übrig, aber verrate mir bitte die Nr. deiner Einwände, damit ich darauf eingehen kann bzw. sie erkenne.
Konkret geht es um die Punkte
4) es gibt immer einen Sieger, weil es max. 5:4 ausgeht.
6) weniger Manipulations-Anreiz, weil nur 1 Mannschaft punkten kann (Unentschieden "schreiben" passe)
aus deiner Liste.
Es gibt NICHT immer einen Sieger, es kann nämlich auch zu einem Unentschieden kommen (4:4), wenn beide Mannschaften nur zu zweit antreten können.
Aus diesem Grund ist es auch weiterhin möglich Unentschieden zu "schreiben" (nämlich per 4:4) nur (und DAS ist vielleicht wieder ein Vorteil) erkennt man die "Schieber" dann halt relativ leicht (denn ein 4:4 sollte es ja doch relativ selten geben).
Zuletzt geändert von Harnikfan am Di 29. Mai 2012, 17:59, insgesamt 1-mal geändert.
>>Die Macht möge mit euch sein<<
TTDancer
Ausredenkaiser
Beiträge: 23
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 20:55

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von TTDancer »

Anscheinend sollte wirklich NIE IMMER gesagt werden :) ...

...oder bei Antritt von 2 2er-Mannschaften ein Doppel zwingend eingeführt werden? Gleich kommt ein Jubelschrei. Zusätzlich kann man sich nun bei zu großen Doppel-Entzugserscheinungen mit dem Gegner darauf absprechen oder 2 Spieler bekommen ein Getränk spendiert und gehen einstweilen vor. Im Ernst nun: es ist schön zu sehen, wie die grauen Zellen arbeiten und sachlich argumentiert wird.

Falls ich nun auch noch einen so starken wie kreativen Spieler als Mannschaftskollegen in der 4. Klasse bekommen sollte, gebe ich wie bisher für jeden Mannschaftssieg eine Runde aus und er kann das Doppel mit mir in der Bankenmeisterschaft (nur 2er-Mannschaften auf 5 Matches) ausleben.
Benutzeravatar
Aut Spirit
Trainingsweltmeister
Beiträge: 755
Registriert: Do 10. Jan 2008, 01:00
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: 3er Mannschaften, aber jeder gegen jeden OHNE Doppel

Beitrag von Aut Spirit »

Atlantis hat geschrieben: Warum soll man ein Spiel, das man mit absoluter Sicherheit verloren hat, weiter führen? Das wäre ja genauso sinnvoll, als würde man bei jedem TT-Spiel alle fünf Sätze spielen, obwohl nur drei gewonnene für den Sieg nötig sind. Nach einer 3:0 Führung würde sich wohl jeder Spieler fragen, wozu er die Sätze 4 und 5 noch spielen soll, wenn er eh schon gewonnen bzw. verloren hat.
In der Praxis würde es dann häufig so aussehen:“Ihr hobts eh scho 6:0 gwonnen. Gemma also ham.“Für die restlichen drei Spiele gibt es dann eben ein w.o.
Wenn man berufstätig ist, des öfteren Überstunden macht und müde zu einer Meisterschaftsrunde kommt und dazu noch einen spielerisch schlechten Tag erwischt, hat man keinen Bock sich nach einer bereits vollzogenen 6:0 Niederlage auch noch 9:0 hinrichten zu lassen.
ich seh das genauso, wozu etwas ändern womit die meisten spieler(mehrheit) zufrieden sind?
mir gefällt das argument sehr gut das man nach einem langen tag in der arbeit/uni oder wo auch immer bei einem 0:6 rückstand sicher keine lust und motivation mehr hat die letzten 3spiele zu spielen(wobei es ja eigentlich schon bei 0:5 vorbei ist und dann sogar noch 4pflicht matche wären)..
was ich nicht ganz verstehe:
warum wird hier diskutiert ob man bei einem (hoffentlich nicht kommenden) neuen system die matche vor oder nach spielen kann? ich mein das kann man ja jetzt genauso machen ;)
bei uns ist dieses jahr in der 4.Klasse ein spieler eine stunde zu spät gekommen da er in der falsche halle war und wir haben es geschafft die anderen matche vor zu spielen und es gab keine probleme(haben partie 1,2 und 5 gespielt und als er kam dann mit partie 3 und 4[doppel] weiter gemacht)

ich finde das doppel soll/muss unter anderem auch deshalb bleiben weil es abwechslung in die meisterschaft bringt, sonst würde man ja allgemein egal ob training oder meisterschaft nur noch einzel spielen..
Antworten