Damen Champions League Froschberg-Castelgoffredo-Konflikt

Antworten
HdB
Foren-Legende
Beiträge: 2974
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von HdB »

Ein kleiner Konflikt zwischen Froschberg und Castelgoffredo spielte sich in der CL der Damen ab:

Artikel von der Froschberg-HP:

LINZ AG FROSCHBERG SIEGT GEGEN MOLFETTA MIT 3:1 -DANK CASTELGOFFREDO ABER AUS DER CHAMPIONSLEAGUE AUSGESCHIEDEN

Große Bitterkeit herrscht bei den LINZ AG Froschberg Girls wegen der unsportlichen Vorgangsweise von Castelgoffredo in Busenbach. Mit ihrem provokativen Gastgeschenk an Busenbach, nämlich der Vorgabe von Mihaela Steff und Tan Mofardini, machte die Vereinsführung von Castelgoffredo allen klar, dass sportliche Fairness ein Fremdwort für sie ist. Auch was man von den Versprechungen bzw. dem Charakter einer Mihaela Steff halten kann "wir sind Profis - wir wollen immer gewinnen und haben keine Geschenke zu vergeben" muss wohl spätestens nach diesem Abend doch einigermaßen relativiert werden.

Als große Illusion stellte sich also die Schützenhilfe der Italienerinnen heraus, es half daher auch nichts, dass die Linzereinnen im neuen Rathaus Molfetta nach spannendem Spielverlauf mit 3:1 bezwangen. Liu Jia startete stark und ging schnell mit 2: in Führung bis plötzlich und unerwartet wieder der Faden riss und ihrerseit die beiden nächsten Sätze abgab, den fünften Satz aber dann doch nach Hause brachte. Iveta Vacenovska fightete und kämpfte verbissen, konnte aber in der Endphase des Fünfsatz-Krimis den Ausgleich von Molfetta nicht verhindern.

Einmal mehr bewies Li Bing, dass sie eine Spezialistin gegen defensiv Spielerinnen ist, kämpfte trotz beginnender Grippe mit großem Einsatz gegen die stark aufspielende Han Yan und holte die 2:1 Führung für Froschberg heraus. Liu Jia setze mit dem klaren 3:1 Erfolg über Tian Jing den 3:1 Erfolg sicher.

Die Freude über den Sieg hielt sich allerdings in Grenzen, ahnte man doch zu diesem Zeitpunkt bereits, was sich in Busenbach abspielte und wenige Minuten danach stand alles fest, Castelgoffredo vollendete das Geschenk an Busenbach und Froschberg war aus der Championsleague ausgeschieden. [ MEHR ]
________________

Und hier das Interview von Steff auf der www.ecl-ettu.com -Seite:

16/01/2008 - The pretty Romanian international player, Mihaela Steff (represented by Castelgoffredo) didn't play against Busenbach in the last ECL round. The Italian titleholder club, Castelgoffredo without Steff Merutiu and Tan-Monfardini lost in Germany and so Linz-Froschberg couldn't reach the best four teams.
We spoke with Mihaela about her missing.
-Why didn't you play against Busenbach in Round 6?
"I didn't play against Busenbach because I was injured. I spent the winter holiday at home in Romania, it was very pleasant, it's always nice to be close to my family and friends. I just heard the interview of the manager of Linz and I want to tell you that I always made my winter holidays in Romania, but it doesn't mean that I'm not preparing for the matches. And as I mentioned, the reason for my being absence against Busenbach is because I was injured and I don't think that the innuendos of the Linz manager find place at this level of sports. I understand their sadness for missing the semi-final but I think that every teams should make their own way and not wait for the other teams to win for them, and when this is not happening to speak bad about these teams".


und die nächste Meldung über Castelgoffredo kommt gleich nach:

THE DEATH OF CASTELGOFFREDO PRESIDENT ELIA MAZZI


29/01/2008 - The Italian Table Tennis community was shocked by the unexpected death of Elia Mazzi, President of double European champion Sterilgarda Castelgoffredo TT club since many years. Elia Mazzi died the night of Saturday, January 26th, immediately after he was come back from Netherland where the Italian team had played the first ECL semi-final, due to a sudden aneurysm.
Elia Mazzi through his club had been achieved impressive results either on the European and Italian field. All the members of the Italian Table Tennis family expressed their condolence to Mazzi's family. The ETTU President Stefano BOSI said: "Elia was a very dear friend who dedicated a big part of his life to table tennis. It was a shocking loss for everybody".

quelle: www.ecl-ettu.com


Das Schöne an einem öffentlichen Medium ist, dass wir uns gegenseitig nicht das Schreiben verbieten können.
Zertrümmerer
Routinier
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 20. Mär 2004, 01:00

Beitrag von Zertrümmerer »

Das einzige was einigermaßen relativiert werden muss ist die Annahme es handle sich beim Autor des Froschberg Artikels um einen geistig gesunden Menschen...

Sind die schon so verzweifelt das sie nicht auf Schützenhilfe hoffen sondern jene erwarten und einfordern??? Wie wärs mit selber klar machen? Wenn ich die Steff wäre hätte ich nicht gesagt das ich verletzt bin, sondern vielmehr das es den Froschberg "Manager" (witziger Begriff bei den Akteuren) einen feuchten Kehricht angeht wie gespielt wird.

...wieder mal die typisch österreichische Raunzermentalität...alle anderen haben Schuld am eigenen Misserfolg...der Froschbergvertreter sollte sich bei den Fussballern melden, die können kreative Raunzer immer gebrauchen.


Zertrümmerung now! Jetzt erst recht!
Benutzeravatar
Han Solo
Routinier
Beiträge: 1263
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Beitrag von Han Solo »

Ich kann mich nur erinnern das Busenbach das zweite Spiel gegen Froschberg ohne die Nr. 1 (Gao Jun), 2 (Elke Wosik) und 3 (Paovic) gespielt und gewonnen hat. Damals hat sich auch keiner aufgeregt wegen Verzerrung oder sonst was.

http://www.tischtennis.de/bundesliga/ec ... php?id=611

Die Italienerinnen waren doch schon vor dem letzten Spiel Gruppensieger. Dann läuft halt die zweite oder dritte Garnitur ein.


Leia: "Da lass ich mich lieber von einem Wookie küssen!" - Han: "Das kann ich arrangieren. Ein ordentlicher Kuss würde ihnen gut tun."
Benutzeravatar
Enrice
Kampfschupfer
Beiträge: 309
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 01:00

Beitrag von Enrice »

Und selbst wenn sie absichtlich nicht in Bestbesetzung angetreten sind - vielleicht war auch das Kalkül, weil man sich eines unangenehmen etwaigen Finalgegners (Froschberg) schon frühzeitig entledigen konnte?

Für diesen Fall hätts wohl jeder so gemacht...

Soll sich nicht ansch... der R.....


Dr.exnoppe,
Papa von Jonas, *2.8.2008
HdB
Foren-Legende
Beiträge: 2974
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von HdB »

Castelgoffredo ist eindeutig die überlegene Mannschaft in der CL. Ich glaube auch, dass es taktisch war, um Froschberg auszuschalten. Allerdings orte ich nun politische Eiszeit zwischen Österreich, Italien, Rumänien und China.


Das Schöne an einem öffentlichen Medium ist, dass wir uns gegenseitig nicht das Schreiben verbieten können.
Antworten