Das faire Tischtennis Forum

Aktuelle Zeit: Do 20. Feb 2020, 21:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 100 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2004, 13:17 
Offline
admin
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Feb 2004, 01:00
Beiträge: 6023
komplex ist die relativitätstheorie aber nicht diese pimperl-regel.
das hauptproblem ist der blickwinkel/standpunkt des schiris. beim tennis oder fußball gibt es nicht ohne grund linienrichter. trotzdem isr für den schiri prinzipiell erkennbar, ob der arm stehenbleibt oder die schulter/kopf vor den ball gehalten wird. sollte es zweifel geben, dann muß der spieler seine servicehaltung/bewegung abändern. grenzfälle wird es natürlich immer geben.




Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2004, 13:37 
Offline
Foren-Göttin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Feb 2004, 01:00
Beiträge: 2657
Wohnort: Gumpoldskirchen
W.O. geben .......wie meinst du das mit dumm verkaufen, hat doch nichts damit zu tun.....meiner meinung nach ist w.o.geben nur ein zeichen von schwäche(von welcher art auchimmer)...ausserdem ist uns allen bekannt,wenn auch manchen mehr,manchen weniger, dass der tarek "unkorrekt" serviert, und dies nicht erst seit kurzem und wegen unkorrektem servieren w.o. zu geben finde ich persönlich nicht sportlich denn ein guter spieler sollte meiner meinung nach trotz unkorrektem service des gegners in der lage sein mit der situation fertig zu werden und das ruder doch noch umzudrehen, was war denn bevor die regelung mit dem höher aufwerfen kam, da hat sich keiner aufgeregt und jetzt, wenn nicht aufgeworfen wird regt sich jeder auf......naja, egal, und soviel ich weiß hat mario gruber nicht wegen dem unkorrekten servieren aufgegeben sondern aufgrund seiner schlechten kondition wie er hier gepostet hat...




-Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, aber jeder Augenblick ein Geschenk-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2004, 14:02 
Offline
Topspinner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 1263
@Balloni
Ich hab das mit dem Albert auch nachher noch ausführlich diskutiert. Die kampflose Abgabe hätte ich persönlich nicht gemacht, aber ich kann den Frust verstehen.

Aber Fakt ist: Es waren insgesamt 3 geprüfte ÖTTV-Schiris anwesend. Alle drei (!) haben übereinstimmend gesagt: Die Service sind an der Grenze aber noch im Rahmen der Regel.


Leia: "Da lass ich mich lieber von einem Wookie küssen!" - Han: "Das kann ich arrangieren. Ein ordentlicher Kuss würde ihnen gut tun."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2004, 14:06 
Offline
admin
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Feb 2004, 01:00
Beiträge: 6023
wer absichtlich verdeckt und sich so regelwidrig einen vorteil verschafft, gewinnt ein ansonsten ausgeglichenes match. warum dieser regelbruch mit einem schulterzucken und flapsigen kommentaren als kavaliersdelikt abgetan wird, ist mir unerklärlich. vergleiche mit anderen sportarten mit strenger regelauslegung ( z.b. foot fault beim tennis) führen trotz einzelner proteste zu einer allgemein anerkannten chancengleichheit. es ist an der zeit abseits der platte druck zu machen. ich hätte nicht wo gegeben, ist aber eine persönliche entscheidung.




Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2004, 14:12 
Offline
Topspinner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 1263
@Balloni
Wenn ma jetzt die Kompetenz der Schiris zu diskutieren beginnen, ist Ende nie.

Die Einhaltung der Regel kann man wahrscheinlich nur mit Sensoren überprüfen die am Netz bzw. am Schläger angebracht werden. Wenn zwischen Netz und Schläger irgendeine feste Materie auftaucht, dann könnte es sofort ein Signal geben und das Service ist anzuzählen. Ganz einfach, ob absichtlich oder nicht ist dann egal.

Technisch wäre es sicher machbar und man braucht net Unmengen von Sensoren. Je zwei Stück pro Match bzw. vier Stück im Doppel.


Leia: "Da lass ich mich lieber von einem Wookie küssen!" - Han: "Das kann ich arrangieren. Ein ordentlicher Kuss würde ihnen gut tun."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2004, 14:15 
Offline
Topspinner

Registriert: Di 27. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 1206
Ich habe die Diskussion jetzt einige Zeit mitverfolgt - einige pros, andere kontras gelesen, und kann mich nur 100% stealth anschließen, der es kurz und bündig auf den Punkt gebracht hat.

Ich habe Tarek - bzw seine Service knapp ein Jahr nicht gesehen, davor waren seine Service immer zurück - hinter seinen Körper geworfen.
Diese Service sind mit der derzeit geltenden Regel sicher nicht vereinbar. Grenzfälle sehen da anders aus.....


nur ein eingerollter Ball, ist ein guter Ball !!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2004, 16:24 
Offline
Trainingsweltmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 2974
w.o. geben hat genau das ausgelöst, was es auslösen sollte: Es wird heftigst darüber diskutiert und das war es, glaube ich, wert. Jetzt haben alle die Chance dieses leidige Thema zu diskutieren. Es geht ja hier prinzipiell nicht um die Partie zwischen dem Tarek und mir oder dem Mario, sondern um verdeckte Services, die die ITTF in den letzten Jahren durch Regeländerungen verbieten wollte.

Selbstvertändlich hätte ich Tarek auch schimpfen können, vielleicht mich mit ihm prügeln oder was auch immer, was dann für manche als heldenhaft gelten würde... habe ich nicht gemacht, sondern eindeutig den Anwesenden gezeigt, da mach ich nicht mit. Das ist nämlich kein Grenzfall mehr. Hier wird offen zugegeben unkorrekt zu servieren. Vielleicht gilt ja auch im Fußball bald jede noch so offensichtliche Schwalbe als Foul und es gibt Elfmeter. Leider soll es meiner Meinung nach nicht in diese Richtung laufen. Wenn jeder macht was er will, kann sich unser Sport gute Nacht sagen.

Lieblingsthema von noch ein Flötzer: Eine viel größere Schwäche ist es, wenn ein A-Liga Spieler verdeckt servieren muss, damit er gegen einen Wiener Liga-Spieler gewinnen kann. Anders kann ich mir dieses Verhalten nicht erklären. Das sollte nachdrücklich an dieser Stelle noch einmal betont werden. Selbst wenn du den Tarek gern hast, kannst du dir diese Sätze durch den Kopf gehen lassen.




Das Schöne an einem öffentlichen Medium ist, dass wir uns gegenseitig nicht das Schreiben verbieten können.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2004, 17:20 
Offline
Abservierer

Registriert: Di 13. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 1933
@hdb

na das mit den Schwalben lässt sich gut Vergleichen - da wird zu 90 %immer Foul gepfiffen vor allem außerhalb des Strafraums !

aber ich hoffe, dass sich vielleicht noch ein paar schiris zu Wort melden - gibt ja ein paar hier im Forum !!


Holz: Stiga Clipper CR
VH: DHS Hurricane 3 Provincial
RH: Butterfly Tenergy 05
-> Master of the "Schupfattacke"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2004, 17:30 
Offline
Foren-Göttin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Feb 2004, 01:00
Beiträge: 2657
Wohnort: Gumpoldskirchen
Leider war ich nicht dabei am Samstag, aber meine Meinung und meine Posts haben absolut nix damit zu tun dass ich den Tarek "gern hab"...

Wenn du aus deinem unten genannten Grund w.o. gegeben hast, ja klar, verstehe ich........und es hat das ausgelöst was du angeblich wolltest, nämlich dass heftigst darüber diskutiert wird, ABER NUR IN DIESEM FORUM, "auswärts" sag ich amal, wird sich nix ändern....

Ich finde es sportlich und super von dir dass du dich NICHT mit tarek geprügelt hast oda ihn beschimpft hast,ist ja auch nicht euer Niveau

Und ich möchte nicht dass sich die "Diskusion" zwischen uns zu einem "Streit entwickelt", wie gesagt, ich war leider nicht anwesend am Samstag und hab nur meine Meinung wiedergegeben.......


-Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, aber jeder Augenblick ein Geschenk-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2004, 21:06 
Offline
Noppengeier
Benutzeravatar

Registriert: Sa 20. Mär 2004, 01:00
Beiträge: 865
Wohnort: Salzburg -> Wien
Ein bisschen etwas zum Schiri- bzw. Überprüfbarkeits-"Problem":

2.6.5
Es liegt in der Verantwortlichkeit des Spielers, so aufzuschlagen, dass der Schiedsrichter oder der Schiedsrichterassistent sehen kann, ob der Aufschlag in allen Punkten der Aufschlagregel ent­spricht.
2.6.5.1
Falls kein Schiedsrichter-Assistent eingesetzt wurde und der Schiedsrichter Zweifel an der Zulässigkeit eines Aufschlags hat, kann er beim ersten Vorkommnis dieser Art in einem Spiel den Aufschläger verwarnen, ohne dies als Fehler zu werten.
2.6.5.2
Wenn später im selben Spiel aus dem gleichen oder irgendeinem anderen Grund erneut Zweifel an der Zulässigkeit des Aufschlags dieses Spielers oder seines Doppelpartners bestehen, erhält der Rückschläger den Punkt.
2.6.5.3
Verstößt der Aufschläger jedoch eindeutig gegen die Bestimmungen über einen vorschrifts­mäßigen Aufschlag, so wird nicht verwarnt, sondern der Rückschläger erhält den Punkt.


Es gibt also ohnehin eine Berücksichtigung der Situation, in der es für den Schiedsrichter zweifelhaft ist, ob das Service korrekt d.h. unter anderem für den Gegner sichtbar ist - Verwarnung und erst im Wiederholungsfall Punkteabzug. Und wenn ein Spieler (wie im Beispiel) Albert glaubhaft versichert, dass er den Ball beim Service nicht sehen konnte, kann es für mein Gefühl kaum sein, dass seitens Schiri nicht mal Zweifel bestanden.

Und warum soll es ein solch unüberwindbares Problem sein, beim Service den Ball eindeutig nicht zu verdecken? (Wer versucht, die Regel bis ans Limit auszuloten, riskiert dann halt eine Verwarnung, aber was bringt´s ihm?)


21 ist nur die halbe Wahrheit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2004, 22:04 
Offline
admin
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Feb 2004, 01:00
Beiträge: 6023

Quote:

w.o. geben hat genau das ausgelöst, was es auslösen sollte: Es wird heftigst darüber diskutiert und das war es, glaube ich, wert. Jetzt haben alle die Chance dieses leidige Thema zu diskutieren.


für mich hättest du dich nicht opfern müssen.
ich kann gut verstehen, daß einem eine solche einstellung zur weißglut bringen kann und man dann eine emotionelle entscheidung trifft. ich denke aber, daß es nur einen weg geben kann: mit gutem beispiel vorangehen. da hier schon sätze gefallen sind wie " dann servier ich halt auch inkorrekt", möchte ich betonen, daß genau das zur korrumption des fairnessgedankes führt. als oskar werner einmal gefragt wurde, ob er gut schlafen könne, sagte er, ja, weil er seine ideale NIE verraten habe; ein reines gewissen sei ein sanftes ruhekissen.






Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2004, 23:58 
Offline
Ausredenkaiser

Registriert: Do 15. Apr 2004, 01:00
Beiträge: 35
Ich glaub, dass es nicht unbedingt daran liegt ob ein Landesligaspieler oder ein Bundesligaspieler serviert. Entscheidend ist vielmehr, dass es Schiedsrichter gibt die offen dazu stehen und auch noch stolz darauf sind noch nie ein Service abgezählt zu haben. Dann gibt es wieder Schiedsrichter, die sogar korrekte Services abzählen, weil sie aus ihrer Sicht das Service nicht richtig sehen können. Meiner Meinung nach wäre es wichtig die Schiedsrichter so weit zu schulen, dass auch wirklich einheitlich gepfiffen wird. Denn sind ma uns ehrlich - manche Schiries sitzen nur dann und blättern andere wiederum lassen nicht einmal ein leises "tschuk" zu.


Eigene Servicefehler kann man nur durch geniale Geier wieder ausbessern!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 4. Mai 2004, 14:14 
Offline
admin

Registriert: Do 12. Feb 2004, 01:00
Beiträge: 1940
Wohnort: Niederösterreich
@SpinBall:

Man kann nicht jeden Schiri gleich einschulen!

Jeder hat seine eigene Meinung über Service oder Tschuken. Beim Fußball pfeifft ja auch ned jeder gleich.


http://www.youtube.com/SGKGTT


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 4. Mai 2004, 14:48 
Offline
Kampfschupfer

Registriert: Mo 1. Mär 2004, 01:00
Beiträge: 109
ich hab das gar nicht mitbekommen - das nächste mal wendest dich an mich HdB - ich zähl die Partie und nehm den 2.6.5 ernst wenn du reklamierst. Mehr als das ihr beide Backhand serviert bei streitigkeiten kann dir ja eh nicht passiern.

Quote:
2.6.5
Es liegt in der Verantwortlichkeit des Spielers, so aufzuschlagen, dass der Schiedsrichter oder der Schiedsrichterassistent sehen kann, ob der Aufschlag in allen Punkten der Aufschlagregel ent­spricht.



Beschwerst Du Dich - muß ich es genau prüfen können. Seh ich es nicht um es prüfen zu können, zähl ich es an.




Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 18. Mai 2004, 10:28 
Offline
Kampfschupfer

Registriert: Fr 16. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 229
Hallo an alle,

nach genauem Durchlesen des englischsprachigen Originaltextes komme ich nicht umhin, hier ALLE (speziell die Trainer und Coaches; natürlich auch die Aktiven)darauf hinzuweisen, daß die Ausführung eines KORREKTEN SERVICES nachwievor darin besteht, den Ball auf dem HANDTELLER der freien Hand RUHEN zu lassen, ehe er zum Service mind. 16 cm hochgeworfen werden muß!!

Die üBERWACHUNG DER KORREKTEN DURCHFÜHRUNG des Services liegt in der Verantwortlichkeit des SCHIEDSRICHTERS!!!
Nirgendwo steht geschrieben, daß der Gegner des Aufschlägers den Ball bei der Durchführung des Services in allen Phasen klar sehen muß!!!

Klar definiert dagegen ist, daß der Ball auf dem Hand-TELLER zu ruhen hat!!! -Manche Nachwuchsspieler, aber auch einige Aktive unter den SCHIEDSRICHTERN scheinen nicht zu wissen (oder aber einfach nicht "wissen zu wollen"), daß das "Ruhen" des Balles vor dem Service auf den FINGERSPITZEN einen KLAREN REGELVERSTOSS darstellt und somit OHNE VORWARNUNG ALS FEHLER ANZUZÄHLEN IST!!!!!

Genau hier liegt der Hund begraben: Die Schiedsrichter (selbst teils Aktive und schwarze Schafe = Ball auf den Fingerspitzen) zählen diesen Verstoß nicht als Fehler, die Spieler agieren munter derart fehlerhaft weiter und somit sehen sich auch Trainer un Coches nicht bemüssigt, auf eine korrekte Ausführung der Services ihrer Spieler in Training und/oder Wettkampf zu achten!!! - Solange die Schiedsrichter dem nicht entgegenwirken ist das klipp und klar ein TEUFELSKREIS.

Demnächst könnten ja demzufolge auch die Regeln im Tennis derart verwässert werden, daß der Aufschläger serviert von woher auch immer es ihm gerade beliebt oder der Fußballer im Strafraum die Gegner fault oder ein Abseits plötzlich keins mehr ist!!

Eine derartige UNFÄHIGKEIT DER SCHIEDSRICHER -wie im Tischtennis- ist somit, klar betrachtet, in keiner einzigen anderen Sportart denkbar!!

Wünschenswert wäre, dieser, mein Beitrag möge endlich die Verantwortlichen (jene, die sich dafür verantwortlich fühlen ohne es zu sein: sprich die unqualifizierten Wichtigtuer von teils einander wechselseitig selbst ernannten "Funktionären")dahingehend wachrütteln, sich Gedanken über vorstehende Zeilen zu machen und unsportlichen Regelverstössen in unserem schönen Ping-Pongsport (denn was anderes scheint das in Österreich offensichtlich nicht zu sein)entgegenwirken!!

Mit freundlichen Grüssen


Peter Haikenwälder

(Lehrwart und Schiedsrichter des ÖTTV, Inhaber der schwedischen Trainer B-Lizenz im TT und langjähriger Trainer und Coach zahlreicher allseits bekannter SpitzenspielerInnen) = als Info für jene die mich vielleicht (noch) nicht oder "nicht mehr" kennen sollten oder vielleicht auch wollen


. . . mein guter alter Freund, der Eduard BENES und ICH :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 18. Mai 2004, 14:58 
Offline
Foren-Gott

Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 7725
Schön mal wieder was von Dir zu lesen Peter!

Quote:
Eine derartige UNFÄHIGKEIT DER SCHIEDSRICHER -wie im Tischtennis- ist somit, klar betrachtet, in keiner einzigen anderen Sportart denkbar!!



Schiedsrichter werden aber wohl in jeder anderen Sportart besser bezahlt und haben auch einen wesentlich höheren Stellenwert....


Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer.

Antoine de Saint-Exupery


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 18. Mai 2004, 17:39 
Offline
Garderobenspindzertreter

Registriert: Mo 19. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 562
Sicherlich ist die Leistung mancher Schiris an manchen nicht gerade die beste, aber auch bei Fußballspielen kommt es zu Fehlentscheidungen.

Nur um es einmal zu sagen:
Ich will jetzt das Niveau dass manche Spieler von euch sicher haben schmälern, aber ich finde trotzdem dass gerade in der WL der Schiedsrichter eher nicht mit unsportlichkeiten und taktischen Verwirrspielen (extremes Tschuken um den gegen rauszubringen) konfrontiert werden sollte.
Wir kennen alle Schiedsrichter und die meisten von ihnen spielen auch selber aktiv TT. Ihre Bezahlung ist wirklich nicht gerade viel, die meisten maches es um ein paar gute Spiele zu sehen und sich mit den Spielern zu unterhalten.
Als Schiedsrichter in der WL hast du sicherlich keine Ambitionen damit reich zu werden. Also finde ich dieses Herumgenörgel eigentlich nicht richtig.


Endlich drausen vom Heer, Back to the roots!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 23. Dez 2009, 11:43 
Offline
Hobbynudler
Benutzeravatar

Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00
Beiträge: 1975

Quote:

Ich ziehe einfach mal einen Vergleich, weil ich innerhalb einer Woche gegen beide gespielt habe: Boris servierte gegen mich mit seiner VH zumeist ein (halb)langes Service diagonal, Hach machte dies ebenso. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass Boris "abgedeckter" servierte als Bruno.

Viele Spieler steigern sich dabei ins Protestieren rein, anstatt sich auf die Service-Annahme zu konzentrieren. Was besonders bei Hach eher "einfach" ist, da er nach seinem Service keinen Druck spielt. Spielt man aber unkonzentriert und mit zu wenig Beinarbeit, kommt man gegen so einen Spielstil ziemlich leicht in Bedrängnis ..



Hallo Leute. Tut mir leid, dass ich diesen ewig alten Beitrag wieder hervor hole, aber kann es vlt. sein, dass dieser Bruno Hach jetzt in der DSG spielt?

LG Harnikfan


Sind wir nicht alle ein bisschen "Ping Pong"?

Nikmido
www.myasb.at


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 23. Dez 2009, 15:36 
Offline
Jägermeister
Benutzeravatar

Registriert: Di 8. Jun 2004, 01:00
Beiträge: 3279
...das wirst du am besten wissen!


40....na und?

eden4ever


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 23. Dez 2009, 20:12 
Offline
Topspinner

Registriert: Do 22. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 1222
das ist übrigens ein interessantes thema

hat sich seit 2004 irgendwas getan? :P


Aktuelle Videos von Meisterschaftspielen der Spielgemeinschaft Korneuburg / Groß Enzersdorf gibt es immer hier zu finden: http://www.youtube.com/sgkgtt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 23. Dez 2009, 23:35 
Offline
Hobbynudler
Benutzeravatar

Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00
Beiträge: 1975

Quote:

...das wirst du am besten wissen!



Endlich mal wieder ein schlauer Beitrag von dir :P

Ne Spaß bei Seite, die Frage war eher, spielt er noch immer im WTTV oder hat er dort schon aufgehört (was er ja meines Wissens eigentlich müsste)

Dem Tabellenführer in der DSG-Liga (PSV Grom), werden jetzt vermutliche alle Spieler strafverifiziert, weil sie einen "unberechtigten Spieler" eingesetzt haben. Vermutlich weil "er" noch bei WTTV gemeldet ist.
Gibt es eigentlich eine aktuelle Rangliste, die aktuellste die ich finden konnte ist von Juni 2009.

@ Topic: Das Thema ist wirklich interessant. Man kann es kaum glauben, aber sogar in der Unterliga der DSG schauen gewisse Spieler auf korrekt ausgeführte "Aufschläge". Zuletzt hat sich bei mir (zum ersten mal in meiner "Laufbahn") jemand beschwert, dass ich den Ball "nicht zu jedem Zeitpunkt ersichtlich" aufwerfe. In einer anderen Meisterschaftspartie, hat sich ein Spieler geweigert weiter zu spielen, nachdem der Gegenspieler seinem Doppelpartner vorgeworfen hat, den Ball nicht hoch genug aufzuwerfen.
Dieses Thema ist halt extrem problematisch, weil wir in der DSG keine offiziellen Schiedsrichter haben und ich einfach mal so dreist bin zu behauptet, dass nur jeder 5 Spieler wirklich "weiß" wie das Service korrekt auszusehen hat.




Sind wir nicht alle ein bisschen "Ping Pong"?

Nikmido
www.myasb.at


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 24. Dez 2009, 00:11 
Offline
Jägermeister
Benutzeravatar

Registriert: Di 8. Jun 2004, 01:00
Beiträge: 3279
Auch im Verband gibt es erst ab der Wr.Liga einen Schiri!
So weit ich weiß ist es egal ob der Spieler beim Wttv gemeldet ist,aber er darf keine Meisterschaft spielen!!
Aktuelle Liste(CRS) kommt erst in den nächsten 2 Monaten heraus,aber auf wttv.at unter Ergebnisdienst sind alle Ranglisten der Ligen,Klassen und Gruppen!


40....na und?

eden4ever


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 24. Dez 2009, 01:18 
Offline
Hobbynudler
Benutzeravatar

Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00
Beiträge: 1975

Quote:

Auch im Verband gibt es erst ab der Wr.Liga einen Schiri!
So weit ich weiß ist es egal ob der Spieler beim Wttv gemeldet ist,aber er darf keine Meisterschaft spielen!!
Aktuelle Liste(CRS) kommt erst in den nächsten 2 Monaten heraus,aber auf wttv.at unter Ergebnisdienst sind alle Ranglisten der Ligen,Klassen und Gruppen!



Ah, danke für die Info. Mit diesem "Ergebnisdienst" kenn ich mich eh ganz gut aus. Den verwenden wir in der DSG seit heuer auch. Ziemlich praktisch dieses System.
Wen es interessiert: www.dsg-wien-tt.at


Sind wir nicht alle ein bisschen "Ping Pong"?

Nikmido
www.myasb.at


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 25. Dez 2009, 11:32 
Offline
admin
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Feb 2004, 01:00
Beiträge: 6023
wttv.at->vereine->spielersuche->hach->jun: abgemeldet, letzte erfasste partie 2004




Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 1. Jan 2010, 22:25 
Offline
Hobbynudler
Benutzeravatar

Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00
Beiträge: 1975

Quote:

Hach jun spielt schon seid Jahren nicht mehr im Verband, hatte dort zuviele Troubles dort, will ja jeden gleich klagen etc.



Klagen, weswegen?


Sind wir nicht alle ein bisschen "Ping Pong"?

Nikmido
www.myasb.at


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 100 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Für Beiträge in "Das faire Tischtennis Forum" sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich. Der Forumsbetreiber übernimmt keinerlei Verantwortung für dort veröffentlichte Beiträge. Diese Beiträge geben ausschließlich die jeweilige Meinung der Autoren wieder. Beiträge mit illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch, ethisch oder in sonstiger Weise anstößigen Inhalten werden unverzüglich entfernt, sobald der Forenbetreiber davon Kenntnis erhält.

Impressum | das-faire-tt-forum.at
Forum powered by phpBB.de