Das faire Tischtennis Forum

Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 13:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Do 10. Sep 2015, 18:39 
Offline
Hobbynudler

Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00
Beiträge: 1917
Ich weiß, ich weiß, wir bewegen uns hier größtenteils nur auf Hobbyniveau. Dennoch würde mich interessieren was ihr vor einer Meisterschaft oder einem Turnier esst und was ihr währenddessen esst und oder trinkt.

Was ich häufig sehe ist die bewährte Banane und natürlich Mineralwasser. Es gibt aber schon den einen oder anderen der Elektrolytgetränke zu sich nimmt.
Auch Chips und eine Tafel Schokolade (mit Haselnüssen) sind mir schon unter gekommen. :mrgreen:

Ich hab schon oft gemerkt dass meine Konzentration nachlässt wenn ich nur zu Mittag gegessen hab und dann um 18 oder 19 Uhr die Meisterschaft bevor steht. Kurz vorher eine normale Mahlzeit zu essen ist aber auch nicht ideal, denn die liegt mir dann oft im Magen.

Vielleicht hat ja jemand Lust ein wenig mit mir fachzusimpeln...

_________________
Tischtennis-Jedis 1:0 dunkle Seite der Macht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: So 13. Sep 2015, 10:47 
Offline
Topspinner
Benutzeravatar

Registriert: Sa 12. Feb 2005, 01:00
Beiträge: 1039
eiweißreiche Ernährung ist sicherlich von Vorteil bei Sportarten wo es um Konzentration, Koordination und Schnellkraft geht.

_________________
"Willst du einen Menschen richtig einschätzen, spiele mit ihm Tischtennis"<br>altes chinesisches Sprichwort


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: So 13. Sep 2015, 13:41 
Offline
Ausredenkaiser

Registriert: Mo 19. Nov 2012, 23:43
Beiträge: 35
Ich weiß, ich weiß, wir bewegen uns hier größtenteils nur auf Hobbyniveau. Dennoch würde mich interessieren was ihr vor einer Meisterschaft oder einem Turnier esst und was ihr währenddessen esst und oder trinkt.
also wenn ich am abend eine meisterschaftpartie habe dann esse ich bis 13h00 normal und trinke dann entweder ein gatorade oder aus der apotheke die magnosolv(sollte ein paar stunden vor spielbeginn getrunken werden->sollte ins blut und dorthin übergehen wo es hingehört).

Was ich häufig sehe ist die bewährte Banane und natürlich Mineralwasser. Es gibt aber schon den einen oder anderen der Elektrolytgetränke zu sich nimmt.
Auch Chips und eine Tafel Schokolade (mit Haselnüssen) sind mir schon unter gekommen. :mrgreen:
eine stunde vor dem match esse ich dann noch eine banane. und während des matches dann wasser trinken.


Ich hab schon oft gemerkt dass meine Konzentration nachlässt wenn ich nur zu Mittag gegessen hab und dann um 18 oder 19 Uhr die Meisterschaft bevor steht. Kurz vorher eine normale Mahlzeit zu essen ist aber auch nicht ideal, denn die liegt mir dann oft im Magen.
deswegen die banane

und nach dem match ein wohlverdientes isotonisches gelbes getränk( ah guates biertischi)

Vielleicht hat ja jemand Lust ein wenig mit mir fachzusimpeln...

lg gerry mizuno :thumbup:

ps. ginseng lutschbonbons sind während des spiels auch gut.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Mo 14. Sep 2015, 14:22 
Offline
Hobbynudler

Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00
Beiträge: 1917
Bin mir nicht sicher ob mir da eine Banane reicht. Die Meisterschaft geht - wenn auf einem Tisch gespielt wird - ja dann doch oft bis rund 21 Uhr oder manchmal noch länger und da ist eine Banane für meinen Geschmack ein bisschen wenig.

_________________
Tischtennis-Jedis 1:0 dunkle Seite der Macht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Di 15. Sep 2015, 07:10 
Offline
Ausredenkaiser
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Sep 2015, 20:10
Beiträge: 13
Hallo
Ich persönlich halte nicht sehr viel von diversen Isogetränken,Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminpräparaten. Letztere bewirken meistens nur, dass wir teuren Urin produzieren, da wir bei uns in der glücklichen Lage sind, genügend Mineralien und Vitamine durch ausgewogene Ernährung aufzunehmen. Gefährlich kann es sogar werden, wenn man zu viele fettlöslichen Vitamine (A,D,E,K) "einwirft", da ein Überschuss nicht wie bei wasserlöslichen mit dem Urin ausgeschieden wird. (Hypervitaminose)
Als "Isogetränk" trinke ich einen biologischen direkt gepressten Apfelsaft mit einer Prise Salz.(Mischung 1:2) Für den Magen am verträglichsten ist ein leicht "hypotones" Getränk (Osmolarität leicht niedriger als das Blut = unter 300 millimol) Nach dem Training oder Wettkampf kann die Konzentration höher sein, zwecks rascherer Regeneration. Das Bier danach ist kontraproduktiv, da Alkohol dehydriert und die Regeneration verlangsamt.
Die so hochgelobten Energieriegel (vor allem von der Werbung) sind total überteuert und können auch nicht mehr, als normale kohlenhydratreiche Lebensmittel. Für eine handvoll "Powerriegel" kann ich mir schon den Einkaufswagen mit Bioprodukten befüllen, die den gleichen Effekt haben. Der größte "Schmäh" sind die meisten Müslieriegel. Schaut euch mal die Inhaltstoffe an. Meistens sind das reine Zuckerbomben, wie auch leider viele sogenannte Knuspermüslis. 30% Zucker sind keine Seltenheit.
Mein Tipp: Gesund und ausgewogen ernähren und nicht alles glauben was die Industrie uns einreden will.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Di 15. Sep 2015, 11:30 
Offline
Kampfschupfer

Registriert: Fr 20. Apr 2012, 14:16
Beiträge: 114
Wenn ich am Abend normale Meisterschaftspartie spiele, esse ich gscheit zu Mittag (keine Einschränkungen, nur nichts was später aufstößt) und hole mir auf dem Weg zum Match zwei Bananen. Damit vermeide ich plötzlichen Konzentrationsverlust gegen 19, 20h.

An Turniertagen (7-10 Stunden), die richtig an die Substanz gehen, habe ich alles Mögliche probiert, um die geistige Fitness zu erhalten. Da setze ich zusätzlich auf schnelle Energielieferanten - Schokoriegel. Mich übersättigen die nicht, sie liegen nicht im Magen und bringen schnelle Energie. Bezüglich der Riegel wurde ich ernährungswissenschaftlich von einem geschulten Experten "belehrt". Die Tatsache, dass das für mich seit Jahren wunderbar funktioniert, hat ihn nicht besonders interessiert...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Mi 16. Sep 2015, 09:59 
Offline
Hobbynudler

Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00
Beiträge: 1917
Noppenphobiker hat geschrieben:
Hallo
Ich persönlich halte nicht sehr viel von diversen Isogetränken

Früher hab ich gern (ich möchte jetzt keine Werbung machen, deshalb nenne ich die Marke nicht) ein "stark" magnesiumhaltiges Getränk gekauft das man im Supermarkt bekommt und angeblich vom Sporternährungswissenschafter Hans Holdaus aus der Südstadt mitentwickelt wurde. Gelegentlich trinke ich es immer noch, weil es mir schmeckt und gar nicht so wahnsinnig viele Kohlenhydrate beinhaltet (5g/100ml wenn mich nicht alles täuscht) - andere bekannte Isogetränke oder Eistees haben bespielsweise 7g/100ml, Cola rund 11g/100ml, diverse Mineralwasser mit Geschmack 4g/100ml.
Aber im Zuge einer Recherche über Mineralwasser bin ich nun auf gewöhnliches Mineralwasser umgestiegen. Früher hab ich alles mögliche in mich hinein geschüttet (bevorzugt Eistee) seit rund einem halben Jahr versuche ich aber 90% meines Flüssigkeitsbedarfs mit Wasser (Leitung oder Mineral ist mir da egal) zu decken. Aber ich versuche schon abzuwechseln weil es zwischen einigen Mineralwassern doch erhebliche Unterschiede in der Zusammensetzung der Mineralstoffe gibt.
Wer sich für diverse Unterschiede in Mineralwassern interessiert, kann hier in meinem Artikel gern darüber nachlesen (Tabelle mit so ziemlich allen in Österreich erhältlichen Mineralwassern gibt es auch):

http://mokant.at/1507-wasser-mineralwas ... h-trinken/

Beim Match selbst trinke ich eines der in der Tabelle angeführten Mineralwasser bevorzugt, weil es viel Magnesium und Kalzium enthält.

Noppenphobiker hat geschrieben:
Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminpräparaten. Letztere bewirken meistens nur, dass wir teuren Urin produzieren, da wir bei uns in der glücklichen Lage sind, genügend Mineralien und Vitamine durch ausgewogene Ernährung aufzunehmen. Gefährlich kann es sogar werden, wenn man zu viele fettlöslichen Vitamine (A,D,E,K) "einwirft", da ein Überschuss nicht wie bei wasserlöslichen mit dem Urin ausgeschieden wird. (Hypervitaminose)
Als "Isogetränk" trinke ich einen biologischen direkt gepressten Apfelsaft mit einer Prise Salz.(Mischung 1:2) Für den Magen am verträglichsten ist ein leicht "hypotones" Getränk (Osmolarität leicht niedriger als das Blut = unter 300 millimol) Nach dem Training oder Wettkampf kann die Konzentration höher sein, zwecks rascherer Regeneration. Das Bier danach ist kontraproduktiv, da Alkohol dehydriert und die Regeneration verlangsamt.

Gegen Vitaminpräparate bin ich auch sehr. Bin diesbezüglich voll auf einer Wellenlänge mit Felix Gottwald (Biographie absolut zu empfehlen) der gegen jegliche Form der künstlichen Zufuhr von Vitaminen ist und voll und ganz auf die Kraft der Natur setzt. Gottwald schwört beispielsweise auf Honig, den ich auch ganz gern esse.

Völlig auf Nahrungsmittel ohne Ergänzungen zu setzen ist aber mittlerweile echt schwierig. Gewisse Fruchtsäfte, Milch, Margerine, ect werden allesamt bereits mit zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen (vor allem Kalzium) angereichert.
Ich versuche solche Nahrungsmittel dann weitestgehend zu meiden, was aber nicht immer gelingt, denn oft ist es wirklich sogar in Nahrungsmitteln drinnen, wo man es wirklich nicht vermutet hätte.

Die einzige Ergänzung die ich für sinnvoll halte ist Eisen, denn daran mangelt es sehr vielen Menschen leider schon gewaltig. Meine Freundin zum Beispiel hat ständig Eisenmangel, trotz fleischhaltiger Kost.

Noppenphobiker hat geschrieben:
Für den Magen am verträglichsten ist ein leicht "hypotones" Getränk (Osmolarität leicht niedriger als das Blut = unter 300 millimol)

Was wäre das zum Beispiel konkret?

_________________
Tischtennis-Jedis 1:0 dunkle Seite der Macht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Mi 16. Sep 2015, 12:50 
Offline
Ausredenkaiser
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Sep 2015, 20:10
Beiträge: 13
Ich nehme direktgepressten naturtrüben Apfelsaft,vorzugsweise biologisch, im Verhältnis 1:2 mit einer Prise Salz.("Höllinger wilder Apfel" schmeckt mir am besten und ja es kann auch ein anderer sein)
Nicht zu verwechseln mit Kohlehydratgetränken. Das trinke ich eigentlich nur nach einem sehr anstrengendem Cardiotraining. (laufen, Ergometer, Schnurspringen, Zirkeltraining,...)
Dies hat den Effekt der rascheren Regeneration. Ich mixe mir das auch selbst:
auf 1 Liter kommen 50ml Fruchtsirup, eien Messerspitze Salz, 3 Esslöffel Maltodextrin (=Polysaccharid aus der Apotheke) 2 Esslöffel Fructose
am besten so kurz wie möglich nach dem Training trinken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Mi 16. Sep 2015, 22:52 
Offline
Hobbynudler

Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00
Beiträge: 1917
Ok Apfelsaft. Aber woran erkenne ich, woher weiß ich dass Apfelsaft hypotonisch ist. Welche Inhaltsstoffe machen ihn hypotonisch? Würde es mit Orangensaft auch funktionieren? Oder Beerensaft?

_________________
Tischtennis-Jedis 1:0 dunkle Seite der Macht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Do 17. Sep 2015, 06:14 
Offline
Ausredenkaiser
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Sep 2015, 20:10
Beiträge: 13
Hypoton sagt nichts aus über die Art der Inhaltsstoffe sondern nur über die Menge. Es bedeutet,dass die Anzahl der gelösten Teile geringer ist als im Blut. Hyperton bedeutet die Anzahl ist höher und isoton bedeutet in etwa gleich hoch. Man nennt es Osmolarität und wird in Mol angegeben. Blut hat ca. 300 Millimol. Bei Laktattests im Leistungssport gibt man diesen Wert ebenfalls in Millimol an. Z.B. ist bei ca. 4 Millimol Laktat im Blut die anaerobe Schwelle.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Do 17. Sep 2015, 07:00 
Offline
Hobbynudler

Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00
Beiträge: 1917
Noppenphobiker hat geschrieben:
Hypoton sagt nichts aus über die Art der Inhaltsstoffe sondern nur über die Menge. Es bedeutet,dass die Anzahl der gelösten Teile geringer ist als im Blut. Hyperton bedeutet die Anzahl ist höher und isoton bedeutet in etwa gleich hoch. Man nennt es Osmolarität und wird in Mol angegeben. Blut hat ca. 300 Millimol. Bei Laktattests im Leistungssport gibt man diesen Wert ebenfalls in Millimol an. Z.B. ist bei ca. 4 Millimol Laktat im Blut die anaerobe Schwelle.

Ok. Das heißt mit anderen Worten, wenn ich den Apfelsaft mit Heilwasser (enthält meines Wissens viele gelöste Stoffe) mixe habe ich mit großer Wahrscheinlichkeit bereits wieder ein isotonisches Getränk?

_________________
Tischtennis-Jedis 1:0 dunkle Seite der Macht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Fr 18. Sep 2015, 08:23 
Offline
Ausredenkaiser
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Sep 2015, 20:10
Beiträge: 13
Richtig. Ein leicht hypotones Getränk wird leichter vom Körper aufgenommen. Ein zu intensives Getränk wärend der Belastung kann zu Magenproblemen führen. Es findet dann nämlich ein Flüssgkeitsaustausch in Richtung Magen statt, da der Körper die Osmolarität zwischen Getränk und Blut ausgleicht. Daher bewirkt ein leicht hypotones Getränk den Austausch in die andere Richtung. Das einzige worauf man achten muss ist, dass reines Leitungswasser in zu großer Menge und über einen längeren Zeitraum zu einer Ausschwemmung der Mineralien im Körper führt und im Extremfall es zu einer lebensbedrohlichen Unterversorgung kommt. (Hyponaträmie) z.B: Einen Maraton laufen und während des Wettkapfes und danach nur Wasser trinken. Beim Tischtennis kann ich mir dieses Problem nicht vorstellen, da die Belastung zu kurz ist. Hier kommt es im schlimmsten Fall zu einer Abnahme der Konzentration und körperlichen Leistungsfähigkeit. Ein auch immer noch in den Köpfen vieler verankerter Irrglaube ist, dass Traubenzucker die Leistung steigert.Es gibt zwar einen kuzen Energieschub, der aber nicht lange anhält, da sein Glykämischer Index hoch ist. Je höher der Wert ist, desto höher steigt der Blutzuckerspiegel an.Es hat sich ebenfalls herausgestellt, dass die Einnahme einer nicht übertrieben großen Menge an Kohlenhydraten mit hohem GI unmittelbar nach der körperlichen Belastung günstig ist, da diese besonders schnell ins Blut gelangt und auch die Aufnahme von Calcium- und Magnesium-Ionen im Darm beschleunigt, was zu einem sehr schnellen Wiederauffüllen von Energiereserven führt. Diese sind nicht für die nächste Belastung gedacht, sondern sollen dem Körper eben während der Erholung zur Verfügung stehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Fr 18. Sep 2015, 11:45 
Offline
Hobbynudler

Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00
Beiträge: 1917
Cool! Danke für die ausführlichen Antworten!

_________________
Tischtennis-Jedis 1:0 dunkle Seite der Macht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Fr 18. Sep 2015, 12:23 
Offline
Topspinner

Registriert: Do 15. Apr 2004, 01:00
Beiträge: 1372
Wohnort: Tulln
Hansi Burli Krankl aß vor einem Match oft ein Schnitzel und hat dann seine Tore gemacht :-)

_________________
http://www.tt-spin-center.at/
Tibhar-Bestpreisanbieter in Österreich
Spitzenprodukte zu moderaten Preisen
Restposten bis -70% auf Anfrage


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Fr 18. Sep 2015, 14:35 
Offline
Ausredenkaiser
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Sep 2015, 20:10
Beiträge: 13
Wenn man sich nicht bewegt,belastet einen das Schnitzel auch nicht. :P


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Sa 19. Sep 2015, 16:17 
Offline
Ausredenkaiser

Registriert: Mo 6. Jun 2005, 01:00
Beiträge: 61
Zwa hüsen vorn match drei viere beim match und es pfeift :thumbup: :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Mi 20. Jan 2016, 09:28 
Offline
Hobbynudler

Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00
Beiträge: 1917
Meine Freundin trinkt seit geraumer Zeit so einen Proteindrink. Da sind angeblich 25g Eiweiß enthalten.
Ich hab mir die Zutaten einmal angesehen und mir ist anhand meines Schulwissens irgendwie schleierhaft, welcher der Inhaltsstoffe für das viele Eiweiß verantwortlich sein sollen.
Zutaten: Magermilchkonzentrat, Magermilchpulver, modifizierte Stärke, Bananenfrucht pulver, Maltdextrin, Aroma, Süßungsmittel: Sucralose, Farbstoff: Carotin

Ich vermute es sind erstere beide Zutaten, allerdings sind die ja öfters mal wo enthalten und noch nie wäre mir so viel Eiweiß aufgefallen.
Ursprünglich dachte ich es wäre Proteinpulver enthalten, aber das steht in dieser Form nicht drauf. Vielleicht kennt sich ja hier wieder jemand aus, so wie bei den Getränken...

Auf Dauer ist so viel Eiweiß aber eh nicht gesund, also werde ich ihr abraten das häufig zu trinken.

_________________
Tischtennis-Jedis 1:0 dunkle Seite der Macht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Mi 20. Jan 2016, 18:04 
Offline
Ausredenkaiser
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Sep 2015, 20:10
Beiträge: 13
Leider versucht die Werbung uns dahingehend zu manipulieren, in dem sie uns weiß macht, dass man mit diversen Zusatzprodukten viel schneller zum Erfolg kommt. Die Einzigen die damit zum Erfolg kommen, sind die Firmen die das Zeug verkaufen. Wenn man die Preise dieser Produkte ansieht, dann muss einem klar sein, dass man um wesentlich weniger Geld hochwertige Bioprodukte kaufen kann und damit seinem Körper alles zuführt, was er braucht.In Zeiten des Internets ist es kinderleicht sich einen speziell auf seinen Sport abgestimmten Speiseplan zusammenzustellen. Leider werden auch viele "Wellnessprodukte" verkauft die einfach nur teurer sind, aber keinerlei nachweislichen Effekt haben. (Deppensteuer) Besonders bei Müslis und ähnlichen Produkten muss man auf die Zusammensetzung achten. Viele sind reine Zuckerbomben. Am besten man stellt sich das Müsli selbst zusammen, in dem man Haferflocken und andere Getreideflocken, je nach Belieben, mischt und Trockenfrüchte dazu gibt. Ganz wichtig ist, dass einem bewusst sein muss, dass einseitige Ernährung durch Substitution mittels Vitaminpillen und irgendwelchen "Spezialwundermegawahnsinnsriegel" nicht ausgeglichen werden kann.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Mi 20. Jan 2016, 22:28 
Offline
Hobbynudler

Registriert: So 15. Jun 2008, 01:00
Beiträge: 1917
Danke für die Antwort. Ganz ist meine Frage zwar nicht beantwortet, aber meine Recherche im Internet hat dann schlussendlich ergeben, dass Magermilchpulver reichlich Proteine enthält.

Einerseits stimmt was du sagst, andererseits finde ich es gar nicht so einfach unbehandelte, nicht ergänzte Lebensmittel zu erhalten. Zumindest im Supermarkt muss man 3x schauen, ob diverse Fruchtsäfte mit Vitaminen ergänzt sind, ob Smoothies Proteinpulver enthalten, selbst Milch ist mittlerweile zum Teil mit Vitamin D und Kalzium angereichert.
Von deinem angesprochenen Müsli ganz zu schweigen.

Und bezüglich Ernährung gibt es halt auch sehr widersprüchliche Aussagen. Manche Quellen behaupten diverse Getreide seien schuld an der zunehmenden Insulinresistenz. Andere wiederum behaupten Vollkornprodukte wären das gesündeste überhaupt. Selbiges mit Milch. Ist gar nicht so gesund wie jahrelang behauptet, ist sehr gesund, ist nur für Säuglinge gesund,...
Sogar wenn man Experten dazu befragt, erhält man unterschiedliche Auskünfte.

_________________
Tischtennis-Jedis 1:0 dunkle Seite der Macht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung vor dem Match
BeitragVerfasst: Mi 20. Jan 2016, 22:32 
Offline
Ausredenkaiser
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Sep 2015, 20:10
Beiträge: 13
Überspitzt formuliert kann man wirklich sagen: "Jede Neuerung bezüglich Ernährung und auch Trainingslehre ist der zur Zeit aktuell gültige Irrtum."


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Für Beiträge in "Das faire Tischtennis Forum" sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich. Der Forumsbetreiber übernimmt keinerlei Verantwortung für dort veröffentlichte Beiträge. Diese Beiträge geben ausschließlich die jeweilige Meinung der Autoren wieder. Beiträge mit illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch, ethisch oder in sonstiger Weise anstößigen Inhalten werden unverzüglich entfernt, sobald der Forenbetreiber davon Kenntnis erhält.

Impressum | das-faire-tt-forum.at
Forum powered by phpBB.de