Das faire Tischtennis Forum

Aktuelle Zeit: Mi 15. Aug 2018, 10:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: So 11. Apr 2010, 10:30 
Offline
Topspinner

Registriert: Mi 14. Jul 2004, 01:00
Beiträge: 1315
Sv Raika Sierndorf 1 -Svsnö 2 4:9
Kinslechner 0/3
Mischu 1/2
Fraczyk 2/2
Wilder 1/2
Mucka 3/0,Kriston 4/0, Berger 2/1, Peter 0/3

die Gäste waren diesmal die bessere Mannschaft.

Zum OSR.
Leider trug der OSR von Anfang an dazu bei ,das das Spiel Emotionell in die Höhe ging,da seine fehlerhaften Entscheidungen fast immer nur gegen Sierndorf gerichtet waren.Einer unserer Spieler wurde mit dem Götz-zitat beschimpft,Kriston,der es nicht nötig hatte servierte fast immer aus der Hand,aber hier keine Reaktion vom OSR.
Eklat am Rande: Der OSR wollte einen Zuseher " HANDGREIFLICH" aus der Halle verweisen.
Und da spricht man immer von Professionalität,war aber vom OSR nichts zu sehen.
Bin mir sicher ohne einen OSR wäre das ein ganz normales Spiel geworden.


Gruss Helmi

_________________
Der Unwissende hat Mut - der Wissende Angst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: So 11. Apr 2010, 21:35 
Offline
Garderobenspindzertreter

Registriert: Sa 25. Jun 2005, 01:00
Beiträge: 592
Lieber Helmut,

der OSR hat vielleicht einen kleinen Fehler begangen - und der lag darin, dass er den Herren, den er der Halle verwiesen hat, berührte beim hinausweisen. Mehr war dann aber da nicht. Der hat aber in Wirklichkeit nur dich nachgemacht - denn du wurdest ja eigentlich auch der Halle verwiesen, aber hast dich geweigert.

Viel schlimmer ist, dass du deine Zuschauer nicht unter Kontrolle hast. Gerade DU als Obmann solltest dafür Sorge tragen, dass die Zuschauer sich ordentlich verhalten und nicht die Spiele unterbrechen mit Zwischenrufen, die Beleidigungen (an mich) möcht ich hier gar nicht wörtlich erwähnen, tiefstes Niveau. Noch ein gutes Beispiel dazu: der Zuschauer sieht rot, soll die Halle verlassen. Der reißt dem Schiri die rote Karte aus der Hand und will diese zerreißen - was machen die meisten Zuschauer? Die grölen dann und finden das besonders lustig... unschöne Szenen danach noch. Bis sich doch einer von euren erbarmt hat. Da gilt auch ein großer Dank unserm vaval, der den Herren hinaus begleitet hat. Ansonsten wäre die Pause wohl noch länger gewesen und dann wärs vielleicht nicht so schnell wieder ruhiger geworden.
Nicht nur, dass du in diesem Fall nicht dafür sorgst das sich eure Zuschauer beruhigen und sich ordentlich verhalten - DU heizt die ganze Halle sogar gegen den OSR auf und bist der erste, der sich am Schlips getreten fühlt und hier versucht den Schiri zu beeinflussen. Dieser Schiedsrichter hat wundersamerweise sogar durchgegriffen und sich nicht einschüchtern lassen oder sonstwas. Desweiteren gilt auch der Claudia ein großer Dank - das sie nicht einfach umblättert für den eigenen Spieler, sondern ganz fair die Situation behandelt hat( nach ihrem Blickpunkt), obwohl du sie sogar nacher "gefragt" hast, wieso sie nicht einfach für den Kinsi umblättert.... das nenn ich Fairness ;)


Das Götz-Zitat ist gefallen und es gab keine Reaktion - da es mMn eine sehr oft gebrauchte Aussage in unserem alltäglichen Leben ist. Kriston serviert aus der Hand - der Schiri hat sogar was zum Service gesagt und ich kann dir sagen, vor allem als alter Mannschaftskollege vom Zbiggy, das der mindestens genauso serviert der der Zsolt und viel mehr Punkte mit seinem Service macht. Da hat der OSR auch nur einmal kurz was gesagt und dann nichts. Also bitte tu nicht so, als wärt ihr auch nur irgendwo benachteiligt worden, denn das war bestimmt nicht der Fall.

Die vielen Karten im Spiel waren auch absolut berechtigt. Kinsi beispielsweise hat einmal voll in die Bande getreten, Ball weggeschossen( wobei ich das eine Kleinigkeit finde, die nicht verwarnt gehört, aber für sowas allein hab ich dieses Jahr z.B. gelb gesehn), 2 mal den Schläger geworfen und einmal voll gegen den Tisch getreten -> gelb, dann gelb-rot.

Kinsi kann sich außerdem bei dir und den Zuschauern bedanken. Er wollte gleich weiterspielen, hat sehr gut gespielt gegen mich. Aber nach der langen Unterbrechung und den Diskussionen hat er das Spiel nicht mehr so weiterspielen können wie zuvor - ansonsten hätte er mMn an diesem Tag gegen mich gewonnen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2010, 10:31 
Offline
Topspinner

Registriert: Mi 14. Jul 2004, 01:00
Beiträge: 1315
Thomas ,du kannst es wenden und drehen wie Du willst,trotzdem hat der OSR mit seinen pinkeligen Entscheidungen von Beginn an die Emotionen in die Höhe getrieben und dann wunderst Du dich wenn die Zuseher lautstark werden.
Wenn Du meinst daß das Götz-zitat im alltäglichen Leben handelsüblich ist ,na bum :?
Ich bin froh das ich Zuseher habe,besser als in einer leeren Halle zu spielen. ;)

Fairness,denke mal nach,ich glaube das kennst Du nicht.

_________________
Der Unwissende hat Mut - der Wissende Angst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2010, 10:59 
Offline
Kampfschupfer
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Apr 2006, 01:00
Beiträge: 118
Spiel Aschbach gegen Ybbsitz!

Tolles Spiel von Aschbach. Bolbolian spielt ganz stark gegen Hanicz, Dellmour, Schweiger und Zamarin. Gibt nur 1 Satz gg Hanicz ab. Glanzer und Schachinger steuern jeweils noch 2 Partien dazu. Leider kann Halbmayr kein Match gewinnen. Gute Stimmung, einige Zuseher und tolle Spiele prägten das Spiel.
Leider wird sich ja Ybbsitz u Aschbach aus der LL zurückziehen.

_________________
"Tischi bleibt die 2-schönste Sache der Welt"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2010, 11:24 
helmi hat geschrieben:
..trotzdem hat der OSR mit seinen pinkeligen Entscheidungen von Beginn an die Emotionen in die Höhe getrieben und dann wunderst Du dich wenn die Zuseher lautstark werden.


es wird ja auch lautstark bei euch, wenn er nicht entscheidet - siehe spiel gegen baden im herbst


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2010, 11:40 
Offline
Topspinner

Registriert: Do 22. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 1222
ich muss mir so ein sierndorf heimspiel echt mal wieder geben.. :mrgreen:

_________________
Aktuelle Videos von Meisterschaftspielen der Spielgemeinschaft Korneuburg / Groß Enzersdorf gibt es immer hier zu finden: http://www.youtube.com/sgkgtt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2010, 12:14 
Offline
Topspinner

Registriert: Mi 14. Jul 2004, 01:00
Beiträge: 1315
Oliver,das Badenspiel ist leider ohne mich gelaufen :( Zuseher sind ja da die Spieler anzufeuern,wenn auch manchmal lautstark ;)
CG, da mußt du lange warten,erst wieder im Herbst ein Heimspiel.
Gruss Helmi

_________________
Der Unwissende hat Mut - der Wissende Angst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2010, 12:32 
Offline
Garderobenspindzertreter

Registriert: Sa 25. Jun 2005, 01:00
Beiträge: 592
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wo der Schiri pingelig gewesen sein soll. Habs am Beispiel vom Kinsi ja schon dargestellt. Der hat in seinem ersten Spiel eine Gelbe bekommen für den Schlägerwurf nach dem Match. Er hat in diesem Spiel aber vorher schon voll gegen die Bande getreten und nichts bekommen. Dafür muss ein Schiri nichtmal pingelig sein und zeigt in den 2 Aktionen zweimal Gelb. Also war er eh ganz human.... die Gelb-Rote dann für einen weiteren Schlägerwurf + volles treten gegen den Tisch.( wobei ich ihn da voll verstehe, wäre selbst wohl auch bissl ausgezuckt, wenn ich wegen der langen Pause das Match nicht mehr so weiterspielen kann wie zuvor und deswegen verlier) Beim Service hat er nur Zbiggy ( und Zsolt meiner Meinung nach auch) gebeten etwas höher aufzuwerfen, mehr hat er nicht getan, nichts angezählt oder sonstwas. Bei allen anderen hat er gar nichtszum Service gesagt. Wo waren da also pingelige Entscheidungen? Soll er nichtmal mehr etwas sagen bezüglich dem Aufwerfen beim Service ( ist ja bei Zbiggy und Zsolt bekannt, das es eher weniger als mehr ist)

"Leck mich am Oasch" ist heutzutage tatsächlich Gang und Gäbe im Sinne von "Geh mir nicht auf die Nerven". War halt meine Reaktion auf die Aktion vom Zbiggy ( und dessen Schauspielerei, nachdem ich ihn doch eher lautstark frag, was das soll) - habs recht leise, resignierend bzw. ernüchternd gesagt, da ich mir doch ein anderes Verhalten erwarte, vor allem von meinem Mitspieler des letzten Jahres, wenn ich absolut nichts in seine Richtung gemacht habe. Aber da gibts sicher verschiedene Meinungen. Danach konnten wir sofort das Spiel fortsetzen, also der Zbiggy ist sich ebenfalls nicht beleidigt vorgekommen, sonst hätte er wohl noch was gesagt. ;) Wenn ich dafür Gelb bekommen, die einzige "Aktion" von mir, dann wäre es zwar pingelig, aber ich hätte es auch hingenommen.

Das Zuschauer lautstark sind stört doch absolut niemanden. Es stört in Sierndorf auch denke ich niemanden mehr, das bei jedem Kanten- und Netzball voll geklatscht wird.(außer das es manch eigenem Spieler vielleicht peinlich ist) Da hat sich niemanden von uns auch nur ansatzweise beschwert. Nur ist lautstark nicht gleichzusetzen mit ungutem, eventuell beleidigenden Verhalten, sowie Störung des Spiels. Du als Obmann bist für deine Zuschauer zuständig! ;) Du akzeptierst aber dieses Verhalten einiger bzw. unterstützt es in gewisser Weise sogar( findest es lustig etc.)

Armond 4:0 gegen Ybbsitz - Wahnsinnsleistung! :thumbup:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2010, 12:40 
helmi hat geschrieben:
Oliver,das Badenspiel ist leider ohne mich gelaufen :( Zuseher sind ja da die Spieler anzufeuern,wenn auch manchmal lautstark ;)


schreiereien und zwischenrufe wegen vermeintlich falscher oder fehlender schiedsrichterentscheidungen haben aber nichts mit anfeuern zu tun

und wenns regelwidrige aufschläge geht, kann man sich über zbiggy und michi sicher genauso beschweren, und nicht nur über kriston


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2010, 14:17 
Offline
Ausredenkaiser

Registriert: Di 27. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 55
sierndorf ist anders - aber das ist ja bekannt und wird wohl niemanden mehr wirklich verwundern oder???
immer wieder verblüffend, dass man sich nach einer halben stunde autofahrt wie in einer anderen welt vorkommt ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2010, 17:18 
Offline
Garderobenspindzertreter

Registriert: Mo 1. Mär 2004, 01:00
Beiträge: 514
jaja. in sierndorf ist tischtennis ka kinderjaus´n. kinder,wenn ich nicht selbst dabei gewesen wäre und nur nach diesen einträgen gehen würde, täte ich mich nur mit 2 russischen reisebegleitern der sektion gürtel und mit pfefferspray nach sierndorf wagen.
gott sei dank,spiele ich für sierndorf, sehe alles nur aus unserer sicht und werde desshalb nicht vom gewaltbereiten mit blanken hass erfüllten zusehern verdroschen.
und nun zum spiel.sagen wir mal so: ohne oberschiri wäre es leider eine ernüchternd klare,fast fade party geworden. ich kann OSR sarma sowohl als mensch als auch als spieler gut leiden, aber ob es die richtige wahl war, schiedsrichter zu werden sollte er sich doch einmal selbst stellen. er agiert leider viel zu unsicher und versucht indem er gott und der welt seine gelbe vor die nase hält respekt zu verschaffen. funktioniert halt nicht bei jeden.(daduch habe auch ich,den versuch ihn die rote zu zerreißen muß ich ehrlich gestehen es als unterhaltsam gesehen). war ja auch eine ziemlich patscherte vorgangsweise.
gut man kann streng nach "vurschrift is vurschrift" vorgehen und für einen jeden furz die gelbe schwingen(gibt es eigentlich provision vom verband für die schiris für die vergabe von strafen so wie bei der ÖBB u. WVB? :P ) aber dann auch bibelfest u. nach beiden seiten.
für mich sollte diese funktion weniger ein schiedsrichter als mehr ein spielleiter übernehmen. und dazu bedarf es menschlichkeit und fingerspitzengefühl.
@holzhand
konnte es nur aus der ferne beobachten,aber "leck mich am orsch" mit "geh mir nicht auf die nerven" zu vergleichen(auch wenn ich dir keine böse absicht-im spiel hatt ist man halt im stress- unterstellen will) ist ja fast schon wie "macht ja nix" mit "wast wos,geh sch..." gleichzusetzen.
als spieler würde ich es auch nicht überbewerten und als spieleiter hätte ich versucht schlichtend einzugreifen dir erstmal geraten tief durchzuatmen und mit einer mündlichen verwarnung wäre es weitergegangen.bei mucka habe ich als stuhlschiedsrichter ihn aufgefordert seine permanent verwendeten berühmten worte(die kennt ja wirklich ein jeder spieler,nur der schiri hatt mich mit offenen augen angeschaut) zu unterlassen,nachdem der schiri nicht eingriff. wäre keinem spieler recht selbst eine gelbe für einmal "scheiß" sagen zu bekommen und dein gegenüber kann in allen landessprachen fröhlich fluchen.
kinsi´s verwarnungen waren durchaus gerechtfertigt und MUß vereinsintern sicher einmal geklärt werden. denn bei jedem meisterschaftsspiel wetten darauf abschließen zu können,wann zum ersten mal was fliegt,wird mit der zeit auch schon fad.
auch verlieren will gelernt sein.
zu den zusehern möchte ich folgendes sagen: in jeder halle der welt wirst du von 10 zuschauern immer einen haben der bei glücksbällen applaudiert. manche machen es aus unwissenheit eine verschwindende minderheit versucht wirklich zu provozieren.dass zuseher bei aus ihrer sicht vermeintlichen fehlentscheidungen ihren unmut äußern ist glaube ich,auch überall anzutreffen. (hab´übrigens gestern in bratislava turnier gespielt.da haben selbstverständlich alle anderen spieler zu ihrem landsmann geholfen und bei wirklich jedem ball applaudiert und ca. 30 leute + OSR selbst zwischen den ballwechseln gecoacht). also es geht noch extremer. eintrittskarten für ein tischtennispiel gibt es halt nicht nur in verbindung mit einem opernabo. die sierndorfer zuseher allerdings als permanente krawallmacher zu bezeichnen schießt deutlich am ziel vorbei.stimmt´s jo?
unterm strich ist es erfreulich für das nächste spiel einen sessel mehr aufstellen zu können( aber wenn du laut bist flieg´st raus CG :-)) )

_________________
Bin seit über 40 Jahre ein riesengroßes Talent.Es ist nur eine Frage der Zeit bis ich entdeckt werde


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2010, 19:21 
Offline
Topspinner

Registriert: Mi 14. Jul 2004, 01:00
Beiträge: 1315
Meine letzte Meldung dazu.
Holzhand,dann lebst Du in einer anderen Welt,denn in meiner 45jährigen Arbeitstätigkeit ist das Götz-zitat selten vorgekommen und vergleichen mit "Geh mir nicht auf die Nerven" das sagt Alles. :roll:
Oliver, in meiner über 30jährigen TT-Zeit habe ich schon öfters Schlimmeres gesehen als am Samstag .
Jo,richtig gesprochen,denn wenn Du 20min Autobahn fährst steht es schwarz auf weis ;) " Wien ist anders ... "

Gruss Helmi

_________________
Der Unwissende hat Mut - der Wissende Angst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2010, 20:09 
Offline
Trainingsweltmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 2974
Meine Sicht der Dinge:

Einige Faktoren kamen an diesem Tag zusammen: 1. Der OSR hätte entweder konsequent auf jede negative Emotion der Spieler mit Gelb reagieren müssen oder überhaupt nicht bzw. klar durchsichtig für alle, warum er einmal gelb zeigt und dann wieder nicht. Schläger werfen und Ball wegschießen ist genauso mit Gelb zu bewerten wie Schimpfen in allen Sprachen inkl. dem bereits sooft zitierten Götz-Zitat, was ich übrigens seltenst benutze, um es nicht inflationär zu gebrauchen.

2. Im Spiel zwischen Thomas und Zbiggy wurde den Zuschauern eine gute Partie geliefert. Zbiggy macht den Punkt und die Faust, ich glaube, er hat nicht einmal etwas dazu gesagt. Das passiert doch in fast jeder Partie und Faust gegen den Gegner schaut für mich anders aus. Warum fühlt man sich da angegriffen vom Zbiggy, dem ehemaligen Mannschaftskollegen? So zart besaitet kann man doch nicht sein. Dass dann die Zuschauer mit Unverständnis reagieren ist logisch. Die wollen eine spannende Partie sehen und dazu gehört halt Eintschucken und positive Emotion. Als Kompensation, weil Zbiggy die Faust von Thomas abgesprochen wurde, erntete Thomas als Bestrafung durch die Zuschauer bei jedem Fehler frenetischen Jubel gegen sich bzw. für Zbiggy. Das war aber die logische Konsequenz daraus und abzusehen.

3. Das Publikum war somit bereits eingeschossen auf Thomas. Dann kam es zum negativen Höhepunkt des Abends im Spiel zwischen Martin Kinslechner und Thomas. Martin gewinnt den ersten Satz und im zweiten Satz gegen Ende des Satzes spielt Martin einen Vorhand-Longline-Block. Der Ball berührt den Tisch (oben oder unten ist egal), denn der OSR zeigt mit seinem Zeigefinger auf den Tisch. Ich bin nämlich genau vor ihm gesessen. Der Deut zum Tisch des OSR heißt für gewöhnlich Ball war auf dem Tisch. Thomas hat den Ball für aus gesehen. Nach langer Diskussion hätte der OSR plötzlich seine Meinung revidiert und Thomas den Punkt zugesprochen. Das haben dann die Zuschauer für nicht okay befunden und den OSR beschuldigt, ständig gegen Sierndorf zu entscheiden. Um diese Beschuldigung aus der Welt zu schaffen wurden dann vom OSR die Karten geschwungen, um die Revoluzer aus den Reihen der Sierndorfer Zuschauer ruhig zu stellen. Den weiteren Verlauf hat vaval bereits gut geschildert und bedarf keiner weiteren Ausführung. Martin war nach dem Spiel sauer auf die Spielunterbrechung, denn wie Thomas richtig geschrieben hat, wären seine Chancen deutlich besser gestanden, wenn das Spiel ohne Unterbrechung weitergeführt worden wäre.

Die Stimmung in der Halle entwickelte sich allmählich aufgrund der geschilderten Geschehnisse. Das Publikum in Sierndorf besteht nicht aus Tischtennisspielern sondern aus Laien, wobei sich jeder Verein und Verband nur wünschen kann, bei jedem Heimspiel 10 Laien in der Halle sitzen zu haben, die auch noch klatschen und nicht schlafen, was sogar schon bei manchem Champions League-Spiel zu beobachten war.

_________________
www.tischtennis-sierndorf.at


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2010, 21:41 
Offline
Foren-Gott

Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 7664
Ich glaube, dass viele Spieler und Schiedsrichter nicht gewöhnt sind vor Publikum zu agieren. Sie reagieren öfters falsch und nicht adäquat. Beim lesen der Postings missfällt mir, dass man den Schwarzen Peter den Fans und dem Schiri zuschieben möchte. Seien wir froh, dass es Vereine gibt, die noch so verbunden mit der Ortschaft sind, dass sich Zuseher ein TT-Spiel "antun". In gleichem Maße muss man aber auch froh sein, dass es noch TT-Spieler gibt, die (fast) ehrenamtlich die Tätigkeit des Schiedsrichters ausüben. Auch wenn ich besonders in der heurigen WL-Saison mit einigen Schiedsrichterleistungen ganz und gar nicht zufrieden war (und dies auch vor Ort lautstark Kund getan habe), muss man doch froh sein, dass wir in unserem Sport Schiedsrichter haben. Aus meiner Sicht ist die Konstellation des Oberschiedsrichters ohne Schiedsrichter sondern Zählkräfte nicht glücklich. Es ist schon schwer genug ein Spiel zu leiten, aber 2 Spiele parallel zu beobachten, ist einfach zu schwierig, wie ich finde.

Was meinen denn die Schiedsrichter hier im Forum dazu?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2010, 22:30 
Offline
Garderobenspindzertreter

Registriert: Mo 1. Mär 2004, 01:00
Beiträge: 514
@Markus G.
findes es auch gut,dass leute einen schirikurs machen. aber muß bitte ein jeder auch schiri werden? ein chirurg der kein blut sehen kann ist auch falsch am platz. seien wir mal ehrlich, um diesen kurs zu bestehen, muß man keine matura haben. und so ist er auch angelegt. man ist froh leute zu finden die schiris werden. wurscht wer! ein fußballschiedsrichter vor 30.000 zusehern muß psychisch gefestigt sein. aber einen menschen, der keine 10 tischtenniszuseher unter kontrolle hat vertrau ich nicht einmal meinen goldhamster an. die ausbildung muß dadurch qualitativ verbessert und praxisnäher durchgeführt werden(probezeit,beurteilung?).
der diskussion,brauchen wir überhaupt einen OSR in der LL ist die leider wiederholte leistung jenes schiedsrichters der sache nicht dienlich.
gott sei dank gibt es viele gute spielleiter. doch einige sollten lieber einen töpfer- als einen schirikurs belegen.

_________________
Bin seit über 40 Jahre ein riesengroßes Talent.Es ist nur eine Frage der Zeit bis ich entdeckt werde


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2010, 23:10 
Offline
Kampfschupfer

Registriert: Sa 25. Jun 2005, 01:00
Beiträge: 262
@Was meinen denn die Schiedsrichter hier im Forum dazu?
Der Schiri hat neben der Regeleinhaltung (Überwachung) für einen fairen Ablauf des Spieles zu sorgen.
Wenn das Publikum oder Betreuer wirklich störend auf den Spielverlauf einwirken, muß er (der Schiedsrichter) doch handeln. Im anderen Fall ist er ein Umblätterer, mehr nicht. Welcher Spieler wünscht sich einen Schiedsrichter der nur umblättert und alles ignoriert. Ein Beweggrund für mich die Prüfung zu machen, war, dass ich kein Umblätterer sein wollte.
Die rote Karte zerreißen zu wollen geht doch deutlich zu weit, dafür gibt es keine Entschuldigung(mangelnde Fachkenntnisse).
Ich hätte das Spiel auch so lange unterbrochen, bis der störende Zuseher den Turnsaal verlässt.
Emotionen gehören zum Spiel, die Faust dem Gegenüber in das Gesicht zu zeigen ist nicht fair und eigentlich mit einer gelben Karte zu bewerten. Das Fingerspitzengefühl ist aber wie sol oft auch hier gefragt. Das richtige Service (der richtige Aufwurf) ist oft sehr schwer zu beurteilen. Für den Schiedsrichter muß der (nicht verdeckte) freie Aufwurf (ca.16cm nahezu senkrecht aus der flachen, freien Hand) sichtbar sein. Das alleine lässt sämtlichen Spekülationen freien Lauf, so ist es aber festgelegt, so absurd es auch klingen mag.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Di 13. Apr 2010, 01:35 
Offline
Topspinner

Registriert: Fr 16. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 1265
Wohnort: Good Old Vienna
Finde die Idee mit einem Oberschiri nicht optimal - sollten wie in den Bundesligen 2 hauptamtliche Schiris zählen, dann wirds ruhiger und korrekter - und schreits bitte net wegen dem Geld - bei der Legionärsflut und was sonst so gezahlt wird in der NÖ LL werden wir Wiener ganz blass ;)

PS.: Frage zum Verständnis: Der OS zeigt auf den Tisch, ob der Ball da war oder nicht (so hab ich die Ausführungen von A.W. verstanden) und die Blattler machen das dann (weil das sind ja irgenwelche in NÖ oder ?) - als praktizierender Internationaler schüttle ich da den Kopf (ist weder die Aufgabe des OS, noch würd ich mir als Tisch -Schri das vom OS vorgeben lassen) - Ihr habt eh guten Schirireferenten in NÖ was meint der zu solchen Äusserungen :?

PPS.: Hätt gerne mal erlebt das mir als Schiri einer meine Karten zerreisen will :lol: - wär die kürzeste Partie meines Lebens, von den Konsequenzen und Kosten mal ganz abzusehen - arg wie in NÖ so zugeht :( ...

_________________
Optimismus ist nur eine Form von Informationsmangel !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Di 13. Apr 2010, 06:50 
Offline
Foren-Gott

Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 7664
Zitat:
aber muß bitte ein jeder auch schiri werden?


@vaval: Abgesehen davon dass bei der Schiedsrichterprüfung keinerlei theoretische wie praktische Tests beinhaltet wie angehende Schiedsrichter unter Stress und psychischer Belastung reagieren, ist es so wie im Nachwuchsbereich des TT-Sports - meistens betreiben die (motorisch) Begabtesten bereits andere Sportarten, der "Rest" landet bei einer Randsportart wie Tischtennis. Man muss froh sein über jedes Kind, egal welches Potential es besitzt, wenn es unseren Sport ausüben möchte und gleicher Maßen muss man mMn froh sein wenn sich Menschen dem Amt des Schiedsrichters annehmen. Würde man wirklich eine so strenge Auslese, wie von Dir gefordert, durchführen, gäbe es zu wenig Schiedsrichter und TT-Spieler. Ich sehe das Hauptübel, wie bereits geschrieben, dass es einen Oberschiedsrichter und keine 2 Schiedsrichter gibt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Di 13. Apr 2010, 09:00 
Offline
Garderobenspindzertreter

Registriert: Mo 2. Feb 2004, 01:00
Beiträge: 632
Wohnort: Baden
So, dann jetzt mal die Meinung eines Obmannes ;) : Und genau wegen der fehlenden Qualität bin ich gegen den OSR oder geschweige denn 2 Schiedsrichter. Das spend ich das Geld lieber einem Bocca-Verein :D Ein kleines Detail am Rande - seit Wr.Neudorf nicht mehr LL spielt hat Sierndorf den Platz für Diskussionen die den Spielverlauf betreffen sehr gut übernommen. Auffallend ist, daß es eigentlich immer nur um die Heimspiele der Sierndorfer geht, bei Auswärtsspielen gibt´s keine Probleme ;)

_________________
Wer nicht abschlagen kann, muß den Gegner halt gezielt auslawerln.......


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Di 13. Apr 2010, 09:08 
Noppenstecher hat geschrieben:

Ihr habt eh guten Schirireferenten in NÖ was meint der zu solchen Äusserungen :?


der kann das selbst ja auch ganz gut...hat in oberndorf letztes jahr grad den einen tisch beobachtet um dann am anderen tisch eine entscheidung
einer zählkraft zu überstimmen - er kann das garnicht gesehen haben, weil es hinter seinem rücken passiert ist

weiters hat er ja auch letztes jahr einen 17jährigen, der grad einmal bei einer Damen-BuLi Sammelrunde im Einsatz war, für das Spitzenspiel in der
LL eingeteilt


MarkusG hat geschrieben:

Ich sehe das Hauptübel, wie bereits geschrieben, dass es einen Oberschiedsrichter und keine 2 Schiedsrichter gibt.


und dann hast mitunter einfach 2 bezahlte zuschauer in der zalle - viele wollen und können offensichtlich garnicht entscheiden...
grad in der LL hat dersSchiedsrichter den vorteil, sich während des service fast überall hinstellen zu können - aber er tut's eben nicht
oder will/kann garnicht beurteilen, ob verdeckt oder nicht (und das trifft nicht nur auf die jungen zu!)

grobe unsicherheiten beim lesen eines spielberichts bzw dem ausrufen der nächsten partien darf es einfach nicht geben!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Di 13. Apr 2010, 09:51 
Offline
Garderobenspindzertreter
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Jun 2005, 01:00
Beiträge: 831
1) @ doppelspezi : keine sorge, wr.neudorf kommt wieder, aber wir haben keine ambotionen, sierndorf diesen zweifelhaft ruhm streitig zu machen

2) mir fällt auch auf, daß es diese bröseln immer nur in sierndorf gibt. habe auch ein paar mal dort gespielt, hatte ähnliche, wenn auch nicht ganz so krasse erfahrungen.

sicher ist es schön, wenn zuschauer in der halle sind. zum thema "wenn sich ein paar laien halt nicht ganz fair verhalten" hab ich aber eine etwas andere meinung : zum einen sind diese laien immer dabei, d.h. irgendwann sind sie dann keine laien mehr (oder sitzen jedesmal 10 erstbesucher in der halle???), zum anderen kann man als vertreter des heimvereines seine zuseher (vorallem wenn sie bei jedem spiel dabei sind) sehrwohl über gängige verhaltensregeln im tt informieren. aber der verein macht es sich halt einfach und sagt das geht mich nichts an ... tut es aber wohl. ich gehe davon aus, dass es den verantwortlichen in sierndorf recht ist, daß die ungehobelten zuseher die gegner aus der konzentration bringen

_________________
Echte Männer essen keinen Honig ... sie kauen Bienen !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Di 13. Apr 2010, 12:38 
Offline
Abservierer

Registriert: Di 13. Jan 2004, 01:00
Beiträge: 1933
jaja - sierndorf ist die Bronx von NÖ :D

Bei Kantenbällen der Sierndorfer schreit immer Einer "Mit Hirn gespielt...." - das wundert doch niemanden mehr, der jemals in der Halle gespielt hat. Was mich nur wundert ist, dass der Schiri überhaupt das Spiel fertigspielen hat lassen. Wenn ich angegriffen werde, bzw. meine rote Karte mir entwendet und zerissen wird, dann sitz ich schon im Auto nach Hause und verfasse einen netten Bericht.

Übrigens die Gelbsünder sollten sich mal den Strafenkatalog des NÖTTV ansehen. Hier wird anscheinend versucht mit den Strafen die Budgetlöcher zu stopfen. Ein echter Irrsinn diese gebührenordnung. Drei gelbe Karten 50 Euro, 2 mehr 100 Euro, jede weitere 250 Euro....... Rote Karte 100 Euro. Mit der Leichtigkeit, bei der in der Liga karten verteilt werden. Im Gegensatz dazu gibts 20 Euro in Wien für 3 karten und 40 Euro für die Fünfte.

Ein Spieler meiner Mannschaft hat laut "Füße" geschrien, weil er sich schlecht bewegt hat. War natürlich auch gelb......

_________________
Holz: Stiga Clipper CR
VH: DHS Hurricane 3 Provincial
RH: Butterfly Tenergy 05 -> Master of the "Schupfattacke"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Di 13. Apr 2010, 13:59 
Offline
Kampfschupfer

Registriert: Mi 24. Mär 2004, 01:00
Beiträge: 277
herbstl hat geschrieben:
Ein Spieler meiner Mannschaft hat laut "Füße" geschrien, weil er sich schlecht bewegt hat. War natürlich auch gelb......


lustigerweise wor des der schiri! :)
als grund sagte er mir, ich sei UNSPORTLICH haha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mi 14. Apr 2010, 11:31 
Offline
Garderobenspindzertreter

Registriert: Sa 25. Jun 2005, 01:00
Beiträge: 592
so tolle gelbe Karten gibts doch jedes Jahr - Ich hab dieses Jahr eine bekommen für ein lautes "Scheiße" ( nicht zum Gegner) - man darf sich ja nichtmal mehr über sich selbst ein wenig lauter ärgern ;)

@Noppenstecher: Die Tischschiedsrichterin konnte es nicht beurteilen, ob er drauf war oder nicht und hat fairerweise dann nicht einfach für den eigenen umgeblättert. Der Schiri zeigt hin, sagte nichts, und hat nacher entschieden er war außen. (nachdem ich gleich sagte er sei außen gewesen) - Ich weiß nicht ob ein Fingerzeig zum Tisch sofort bedeuten muss, dass der Ball oben gewesen wäre, wie es Albert sagt ( Ich kenn mich da mit den genauen Regeln nicht aus) - für mich wars ein Fingerzeig das eine Berührung vorhanden war und er hat sich dann ziemlich schnell dafür entschieden, dass der Ball außen gewesen ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 8.RR.LL
BeitragVerfasst: Mi 14. Apr 2010, 14:15 
Offline
admin
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Feb 2004, 01:00
Beiträge: 6017
Bild
Bild
inzwischen sind alle 4 handzeichen international üblich.
aus eigener erfahrung hilft das handzeichen für einen kantenball den zuschauern, die aus einiger entfernung nicht immer eine berührung sehen können, und dann die punktentscheidung nicht verstehen. ich habe es mir daher angewöhnt.
national wird das handzeichen für einen punkt in der regel nicht gegeben.

die nö schiedsrichterlösung halte ich so wie bereits noppenstecher für ungeeignet. tatsachenentscheidungen trifft international immer der tischschiedsrichter, also netzberührung, kantenball... der oberschiedsrichter kann in diesem zusammenhang nur in fragen der regelauslegung einschreiten oder den schiedsrichter austauschen. aber vielleicht hat nö sich hier eigene regeln gebastelt.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Für Beiträge in "Das faire Tischtennis Forum" sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich. Der Forumsbetreiber übernimmt keinerlei Verantwortung für dort veröffentlichte Beiträge. Diese Beiträge geben ausschließlich die jeweilige Meinung der Autoren wieder. Beiträge mit illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch, ethisch oder in sonstiger Weise anstößigen Inhalten werden unverzüglich entfernt, sobald der Forenbetreiber davon Kenntnis erhält.

Impressum | das-faire-tt-forum.at
Forum powered by phpBB.de